Home About DIY Blogroll Contact Follow

06.06.2013

Unser Beistellbett und ich verrate euch den Namen :-)

Könnt ihr euch noch an den Post zu meinem Stubenwagen erinnern? Ich hatte eigentlich vor den Kleinen nur im Stubenwagen schlafen zu lassen, dieser sollte nachts direkt neben dem Bett stehen damit ich ihn zum Stillen nur herausheben muss. Unter diesen Post gab es ganz viele Kommentare, dass ein Beistellbett praktischer sei und die meisten Kinder viel lieber im Elternbett schlafen. Ein bisschen frustriert haben mich die Kommentare ehrlich gesagt schon, schließlich hatte ich den Stubenwagen gerade erst bekommen und ich wollte nicht extra nochmal ein Beistellbett kaufen weil es praktischer ist. Das Elternbett ist auch viel zu klein, da könnte er nicht schlafen...
Im Endeffekt muss ich euch aber Recht geben, so ein Beistellbett stelle ich mir auch praktischer vor, so muss man das Kind wenn es gestillt werden möchte nur zu sich herziehen und kann dabei sogar liegen bleiben.
Kreativ wie ich bin habe ich mir dann diese Lösung ausgedacht, ein Gitterbettchen brauchten wir für später sowieso also habe ich ein günstiges über Kleinanzeigen gekauft, es zum Kinderbett umgebaut an unser Bett gebunden und schon haben wir ein super tolles, ebenso praktisches Beistellbettchen. Der Stubenwagen wird dann eben für den Mittagsschlaf genutzt.
Ich dachte ich zeige euch das mal, vllt. ist es für die ein oder andere auch eine gute Lösung.
Jetzt wisst ihr auch weshalb ich auf die Lieferung der Kinderbettmatratze gewartet habe um euch den Namen unseres Kleinen zu verraten.
Er steht nämlich auf dieser tollen Wimpelkette geschrieben, die ihren Platz am Gitterbettchen gefunden hat. 
:-)
Mika wird er heißen!
Wie wir auf den Namen kamen?
Das ist eigentlich eine ganz unromantische Geschichte, wir haben ihn auf einer dieser Namensseiten im Internet gefunden. Ettliche Seiten wurden über Stunden hinweg durchgeklickt, 5 unter tausenden Namen kamen in die engere Auswahl und Mika war der einzige Name der Marc und mir bis heute am besten gefallen hat. Wäre es ein Mädchen geworden hätten wir schon lange vor der Geburt den perfekten Namen gehabt aber bei einem Jungen wars dann nicht ganz so einfach.
Wir sind immernoch sehr glücklich mit dem Namen deshalb darf ich ihn jetzt auch offiziell verraten.
Sein Zweitname (kein Doppelname) wir übrigens "Linus" sein, den Namen hat sich Marc gewünscht und ich finde ihn auch sehr schön.
Die tolle Wimpelkette habe ich übrigens bei P.EISENHERZ gefunden, man kann sich dort seine eigene Wimpelkette mit Namen anfertigen lassen. Es gibt sie einmal in Jungsfarben und einmal in Mädchenfarben.
Selbermachen wäre zwar auch eine Option aber so schöne Buchstaben hätte ich nicht hinbekommen :-)
Wir haben sie sogar gleich zwei mal, wo die andere hinkommt weiß ich noch nicht, vielleicht an den Kinderwagen oder später mal an die Kinderzimmertür.

So langsam ist alles bereit für unseren Mika, wir haben uns alle größeren Anschaffungen über die Monate hinweg besorgt jetzt fehlt nurnoch eine Kommode (keine Wickelkommode) und ein paar kleinere Sachen.
Bald packe ich schon die Krankenhaustasche... 
....nächsten Monat ist es schon soweit....
ICH FREU MICH!!!!

Kommentare:

  1. Ohh ich liebe den Namen Mika!!! Wunderschön ausgesucht :)
    LG
    www.auftuchfuehlung.de

    AntwortenLöschen
  2. Also Mika gefällt mir irgendwie garnicht, das ist für mich ein Mädchenname :D Linus gefällt mir besser :)

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, ich hatte echt Mika im Kopf, das das eurer sein könnte... *gg*

    Ich kenne einen kleinen Mika und daher musste ich bei eurem M. immer dran denken.

    Schöner Name!

    Aber Lila hat recht, für mich klingen Namen, die auf a enden auch immer bissel weiblich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) dann hast du ja richtig geraten.
      Der Name ist auch sowohl für Jungs als auch für Mädchen, in manchen Ländern heißen fast nur Jungs so in anderen Ländern fast nur Mädchen.
      Aber ich kenne bisher nur männliche Mikas.

      Löschen
    2. Ja, ich kenn auch nur männliche Mikas, genau wie ich nur männliche Saschas kenne, aber tendenziell enden eben vorrangig Mädchennamen auf a und daher klingt das für mich immer leicht weiblich und das, obwohl ich einen Sascha als Bruder habe und mich daher an den Klang gewöhnt haben müsste... ;o)

      Löschen
    3. ich hab'nen (definitiv!) weiblichen, japanischen Namen der auf O endet und da sind leider auch sehr viele Werbe-Fuzzis und ähnliches der Meinung, was mit O aufhört ist'n Junge! <.<

      bei Mika seh ich das Problem aber weniger.. da der Name inzwischen recht gebräuchlich und bekannt ist, würd ich mir an Eurer Stelle also weniger Sorgen machen ^^

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
  4. Einen schönen Namen habt ihr da ausgesucht. Mir gefällt er sehr gut. Auch in Kombination mit Linus.

    Nur noch 52 Tage. Die Zeit rast. Weiterhin alles Gute.

    LG Wonni

    AntwortenLöschen
  5. So haben wir das auch gemacht mit dem Beistellbett. So kann euer Mika(süsser Name) sich auch gleich dran gewöhnen in seinem eigenen Bett zu schlafen. Das erleichtert den späteren Übergang!
    Mach ihm unter die Füsse noch eine Abgrenzung also so dass, das Bett kürzer wird( mit noch nem Stillkissen oder nem grossen Kissen oder so. Dann fühlt er sich noch wohler( den Tipp hab ich von meiner Hebamme)
    Liebe Grüsse Linda

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt der name :)
    Linus mag ich auch sehr!

    AntwortenLöschen
  7. Mika ist wirklich ein schöner Name. Bei unseren Beiden musste ich immer zum Einen an das Baby im Bettchen als auch an Mann oder Frau im anzug/Kostüm denken. Und ja, mit Mika funktioniert das auch.
    Unser Beistellbettchen ist auch "nur" das umgebastelte Babybett. Tollerweise passte so auch die erste Zeit das ganze Wickelzeug ans Bett. da brauchten wir auch dafür das Bett nicht verlassen. Den Stubenwagen und dann noch in sämtlichen Räumen Decken haben wir auch noch. der Stubenwagen steht jetzt erst leer - wurde also tatsächlich für Mittagschlaf oder "mal schnell Kindablegen" bis zum 6-monatigen genutzt. definitiv keine Fehlanschaffung (wobei es auch sehr aufs Kind ankommt).
    Hach Mensch, ich freu mich so für dich bzw euch. Und bald habt ihr eure hand-voll-Liebe in den Armen. Und bestimmt klappt dann ganz viel ganz anders als du denkst, aber trotzdem mindestens genauso schön!

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  8. Oooh, Mika ist ein toller Name. Den hatten wir auch auf unserer Liste. :) Und das Beistellbett ist auch richtig schön, gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen
  9. ..ohhh so ein schickes Gitterbettchen...sieht so rustikal aus, aber durch dein Händchen für gute Farbkombis wirkt es in eurem Schlafzimmer überhaupt nciht "derbe" oder "wuchtig"...

    Mika ist ein wundervoller Name, da schließ ich mich meinen Vorrednerinnen...nein, Vorschreiberinnen an...der wäre auch bei uns eine Option gewesen...allerdings für ein Mädchen ;)

    Liebste Grüße von einem Neu-Fan ;)

    AntwortenLöschen
  10. Das mit dem "normalen" Kinderbett als Beistellbett hab ich schon öfter gesehen, eine sehr gute Lösung, wenn das Schlafzimmer groß genug ist ;o) Bei uns hat nur ein Babybalkon hingepasst, sonst hätte man den Schrank nicht mehr öffnen können.
    Aber eine Frage hab ich noch - wie habt ihr das mit dem "halben" Gitter an der offenen Seite gemacht? Das sieht, gerade für den Anfang, sehr praktisch aus!

    Und Mika ist sehr schön, Mika Linus noch schöner <3. Ich halte dir die Daumen für einen entspannten letzten Monat ohne Beschwerden, eine leichte Geburt und GANZ VIEL Freude mit eurem kleinen Mann. Glaub mir, das Leben wird einfach nur wundervoll. Anstrengend, aber wundervoll ;o)

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das halbe Gitter war bei uns mit dabei, es gab ein ganzes Gitter und fürs Kinderbett dann solche zwei halben, ich hab nur eins dran gemacht, brauche ja nur oben eins.
      Dankeschön, wenns so weiter geht wird das noch eine schöne restliche Zeit :-) und ja ich freue mich auch unheimlich auf die Zeit mit Kind!

      Löschen
  11. schön habt ihr´s:)
    ich finde Mika toll! war bei uns auch der Jungennamenfavorit:
    liebe Grüsse und alles gute! andrea

    AntwortenLöschen
  12. Das ist eine gute Idee mit dem Bett, wir hätten dafür keinen Platz gehabt. Wir hatten ein Babybay und ich war super happy damit. Finn wollte gar nicht gerne zwischen uns liegen und ich konnte dann auch schlecht schlafen, weil ich doch immer Angst hatte, dass ich ihn überrolle. Babybays kann man übrigens auch ausleihen, wenn man keines kaufen will, das hat meine Freundin gemacht. Linda hat übrigens recht, ich würde das Bettchen auch ein bisschen kleiner machen, dann fühlen sich die Babys schön behütet.
    Mika gefällt mir, der Sohn meines Zahnarztes heißt so und das Baby meiner Freundin, das in 4 Wochen kommen soll, wird auch Mika heißen. Ist auch so ein schicker Trendname gerade.
    Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebes,ich kannte einen Kindergartenjungen Namens Mika und der war große Klasse.Ziemlich frech und ziemlich schlau. ;) Mir gefällt der Name und auch die Gestaltung des Schlafzimmers.Hach es kommt eine so aufregende Zeit auf euch zu.Und wie ich schon erwähnt habe deine Freude auf das Kind ist so ansteckend,dass ich grad auch gern wieder schwanger wäre.

    Herzlich,Mia

    AntwortenLöschen
  14. Mika ist Super! Wie hätte denn ein Mädchen geheißen?

    liebe Grüße! Daxi

    AntwortenLöschen
  15. der name ist wirklich schön! und zur not könntet ihr auch das mädchen so nennen :-P ;-)

    ein wundervolles schlafzimmer <3

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Idee mit dem umgebauten Bettchen, so habt doch wirklich eine schöne Lösung. Mika kenne ich gar nicht als Vornamen, ist auf jeden Fall mal was Anderes! So hat er später nicht noch drei Namensvetter in der Schulklasse ;)

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Tja, ich weiß nicht, ob ich hier auch meinen Senf dazugeben soll, nachdem ich auch die Kommentare zum Stubenwagen gelesen habe.
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Chance, wegen eines Betthimmels plötzlichen Kindstod zu erleiden, größer ist, als dass das Kind von der Mama im Schlaf erdrückt wird. Und viel Spaß beim Abgewöhnen, wenn das Kind immer bei Mama und an der Brust hängt. Und aufstehen muss man sowieso, denn zur Nachtmahlzeit braucht das Kind ja auch ´ne frische Windel.
    Ich habe zwei Kinder, die waren beide im Stubenwagen, so lange, wie sie reingepasst haben, dann im Gitterbett. Und die hatten regelmäßige Mahlzeiten (auch lange von der Brust) und trotzdem ganz viel Liebe und Streicheleinheiten und Schaukeln und Singen und...
    Und ich behaupte, ich habe alles richtig gemacht, denn ich habe zwei ganz wunderbare Töchter.
    Liebe Grüße und alles Gute!
    Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judy,
      wieso fühlst du dich denn so angegriffen? Es ging doch in den Kommentaren darum, dass es praktisch ist so ein Beistellbett zu haben und das ist es ja auch. Ob du jetzt einen Stubenwagen und einen Betthimmel hast oder eben nicht ist doch vollkommen egal, jeder macht das wie es ihm am besten passt und wie er es für richtig hält. Es bezweifelt auch keiner dass deine Kinder genug Liebe abbekommen haben weil sie im stubenwagen geschlafen haben, wieso auch?
      Abgesehen davon glaube ich nicht, dass es schwer wird meinem Kind die Brust abzugewöhnen nur weil es im Bett neben mir schläft, das hat damit absolut nichts zu tun.
      Nehm dir doch bitte Kommentare und Meinungen anderer nicht so zu Herzen.

      Löschen
    2. Wir praktizieren Familienbett - also ohne Beistellbett und wir haben Lea noch nie erdrückt. Ich könnte halbe Romane schreiben. Du hast einen anderen Weg gewählt, der für mich nicht in Frage gekommen wäre. Es gibt aber nicht den einen RICHTIGEN Weg. Jede Familie findet ihren eigenen Weg. Ich kann dir für deine unwahren Thesen nur die Seite Rabeleltern.org ans Herz legen. Das heißt nicht, dass dieser Weg für alle gelten soll, sondern nur, dass es für manch einen der richtige Weg ist und niemand sollte einem da reinreden. Aber eins ist ganz wichtig: Man kann sein Kind nicht mit zu viel Nähe verwöhnen. Ich hab Lea nachts nie gewickelt, weil das nicht notwendig war. Nachts wird automatisch weniger Urin produziert und gaaanz selten wurde nachts gekackert ;) Ounkelmunkel - gewöhne dich dran, dass dir jeder reinreden will, das hört so schnell nicht mehr auf. :D Geht euren Weg, hört auf euer Bauchgefühl, der Mama-Instinkt täuscht einen nie :) Eine schöne Restschwangerschaft wünsche ich dir.

      Löschen
    3. Ich hatte beide Mädels die ersten 10 Monate bei mir im Bett, gerade wegen dem nächtlichen Stillen. Beiden sind danach absolut problemlos in ihr Zimmer umgezogen! Ein Baby braucht die Nähe, gerade am Anfang. Dann sind sie auch gestärkt und haben keine Verlustängste wenn sie später im eigenen Zimmer sind. Also ich habe damit tolle Erfahrungen gemacht und würde es immer wieder genauso machen! Und ehrlich gesagt finde ich es am besten wenn man niemandem seine Meinung aufdrängt sondern jeden so machen läßt wie er es für richtig empfindet! LG Anthi

      Löschen
    4. Mein Sohn, jetzt 4 Monate, schläft im Beistellbett.
      Zwischen 19 und 20 Uhr bringe ich ihn mit Ritual in sein Bett. Manchmal schläft er dabei ein, manchmal erst, nachdem ich draußen bin. Ohne Probleme also auch allein. Nach 6-8 Stunden hat er Hunger, ich ziehe ihn ausm Bett, setze mich aufrecht hin, stille beide Seiten, lege ihn wieder ins Bett. Halte meinen Arm über seinem Kopf und schlafe ein. Er übrigens auch. Ohne Brust.
      Ich weiß nicht, aber perfekter könnte es kaum sein.
      Deine ganzen Befürchtungen bzgl Beistellbett sind bei uns also keinesfalls eingetreten.
      Und ich finde es auch für MICH schön, nachts eine gewisse Nähe zu meinem Kind zu haben.
      Anfangs schlief er mit im Bett auf meinem Kopfkissen. Weil ich diese Nähe brauchte und weil ich persönlich die Vorstellung, dass so ein "frisch geschlüpftes" Baby, das vorher wohlig ganz eng und nah bei der Mama im Bauch war plötzlich so lange alleine schlafen soll. Die zeit tagsüber im Stuben- oder Kinderwagen schlief er ja schon alleine...
      Ich habe die zeit des Familienbetts (ca 2,5 Monate) sehr genossen und es fiel mir etwas schwer, ihn ins Beistellbett zu legen. Er hingegen hatte keine Probleme damit. Aber ich will halt nicht für immer Familienbetts und daher änderten wir das. Wenn ich ins Bett gehe, kuschele ich mich oft bisschen an ihn. Und manchmal hole ich ihn nachts zu mir.
      Es ist wundervoll und wunderschön und ich weiß überhaupt nicht, was nun gegen ein Beistellbett sprechen soll. Der erschließt sich mir nicht ganz. Es ist doch der perfekte Kompromiss zwischen Familienbetts und eigenem Bett=alleine schlafen.
      Und anhand unseres Beispiels sieht man ja, dass es nicht bedeuten muss, dass das Kind deshalb nur am der Brust hängt und/oder nicht alleine schlafen kann...
      Im übrigen möchte ich anmerken, dass ich deine Art, ich sage mal vorsichtig, "deinen Ton" hier etwas unangebracht finde. Dazu gibt es wirklich keinen Anlass.

      Löschen
  18. Hallöchen Julia,

    ich finde den Namen wirklich toll :-)
    Es gibt nicht so viele extrem schöne Jungsnamen, finde ich :-(
    Für ein Mädchen fallen mir auch immer seeeehr viele Namen ein, die mir und auch meinem Freund wirklich gut gefallen...Alea, Leonie, Zoé, Katharina...blablubbbli...könnte da lange weitermachen, hihi ;)
    Die Idee mit dem Bettchen ist supi und bestimmt einiges günstiger als so ein neues Beistellbettchen...die sind nämlich gaaaaanz schön happig im Preis, ui ui ui!

    LG
    Dorina

    AntwortenLöschen
  19. Schöner Name! Der kleine meiner Freundin heißt auch so :) Wir erfahren hoffentlich am Montag endlich das Geschlecht und dann wird das mit dem Namen bei uns auch konkreter, hihi - aber eigentlich stehen sie für beide Geschlechter auch schon fest :) Wünsche dir eine schöne Zeit im letzten Monat - die Zeit rast wirklich so schnell, unglaublich!

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ja eine unheimlich gute Idee mit dem Kinderbett als beistellbett! Könnt ich eigentlich auch noch machen :) Toni mag sein Bett nämlich gar nicht aber wenn es neben Mamas stehen würde dann vielleicht :)
    Und Mika Linus finde ich Super süß! Linus hatte ich auch mal überlegt als 2. oder 3. Namen für Toni aber könnte mich nicht durchstzen :)

    AntwortenLöschen
  21. das ist eien schöen idee mit dem bett...
    auch die idee mit den namen Wimpel ist eien süße idee

    AntwortenLöschen
  22. Einen sehr schönen Namen habt ihr ausgesucht, und nein, es war nicht der den ich gedacht hab :D. Das wäre Maximilian gewesen ;).
    Bald das der kleine Mika kommen, es ist ja alles bereit für ihn :). Und ja, die Wimpelkette ist total schön.

    AntwortenLöschen
  23. Mika heißt auch der Papa von "Lars der kleine Eisbär". Das ist immer die erste Assoziation die ich mit dem Namen habe, und die Bücher sind so süß.

    Wir hatten auch das Gitterbett als Beistellbett umgebaut und ich musste schmunzeln, weil gleich zwei Vorschreiberinnen meine beiden "Geheim"-Tipps auch genutzt haben: Bettbegrenzung mittels Stillkissen und Wickelzubehör für nächtliches Wickeln. Falls dich noch die Nählust nochmals packt, ein kleiner Hängeutensilo direkt am Bett ist soooo praktisch. Es ist unglaublich was man nachts im Dunkeln plötzlich alles braucht:Spuckwindeln, Schnuller, kleine Taschenlampe...

    AntwortenLöschen
  24. Mika ist süß, allerdings muss ich sofort an den Musiker denken. Wenn ich mal Namen aussuchen muss, oh je... ich hätte gerne einen ohne Assoziationen, das wird schwer ;) Linus finde ich aber auch seehr niedlich. Und die Lösung mit dem Bettchen sieht doch wirklich praktisch aus!

    AntwortenLöschen
  25. Ganz toller Name:) Im Kindergarten, in dem ich arbeite, heißt mein Lieblingskind auch Mika :D :) und Linus ist wirklich süß dazu:) Freue mich sehr für euch und verfolge alles gespannt mit:)

    AntwortenLöschen
  26. Tolle Namen habt ihr da ausgesucht :)
    Wir hätten für ein Mädel auch schon einen Namen gehabt, mit nem Jungsnamen haben wir uns richtig schwer getan.
    Und als ich das Bettenbild gesehen hab, musste ich grinsen, bei uns sieht`s genauso aus, nur spiegelverkehrt, hihi!
    Wünsch dir alles Gute, viele liebe grüße von Julia

    AntwortenLöschen
  27. Ach wie süß!
    Ein Beistellbett hatten wir auch und auch wenn ich nicht gestillt habe, fand ich es sehr praktisch und schön Herrn Baby so nah bei mir zu haben, denn Familienbett wollten wir nicht.
    Den Namen Mika find ich auch sehr schön, nur mit Linus (vorallem als Zweitname) kann ich nichts anfangen.
    Ich wünsch euch weiter alles Gute! :)
    LG
    Nora

    AntwortenLöschen
  28. He so heißt der 2-jährige Sohn von meiner Kollegin. Bin schon ganz gespannt, wie der Kleine aussehen wird!
    So süß, meine beiden sind schon 3 3/4 und 1 1/2.

    lg alex

    AntwortenLöschen
  29. Oh toll. Ich habe es vorhin schon auf Facebook gesehen, diesen tollen Namen. Ich liebe ja sowieso Namen mit M beginnend. Ganz ganz toll. Och der kleine Mika wird es wirklich ganz ganz toll bei euch haben.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  30. Der Names ist wirklich schööööön!!! Bin schon voll gespannt, auf deinen Kleinen!!! =) GLG Dany

    AntwortenLöschen
  31. Mika ist ein sehr sehr schöner Name. Unser kleiner Nachbarsjunge und Freund unseres Sohnes heißt auch so. Unser Sohn heißt Linus und ich bin mit dem Namen immer noch sehr zurfieden.
    Ich wünsche euch eine tolle Zeit!

    Petra

    AntwortenLöschen
  32. Mika finde ich toll und das Bett auch. :) Sieht richtig gemütlich aus! :)

    AntwortenLöschen
  33. Mika ist ein schöner Name :)

    Ich glaube, mein kleiner Neffe (nächste Woche 1 Jahr alt), hat Anfangs auch lieber im Bett seiner Eltern geschlafen. Inzwischen schläft er aber in seinem eigenen Bett, in seinem eigenen Zimmer. :)

    Meine Schwester hatte den Stubenwagen im Wohnzimmer stehen und hat den kleinen da am Tag rein gelegt, am Anfang schlafen die kleinen ja fast den ganzen Tag.

    AntwortenLöschen
  34. Das ist ja mal ne geniale Idee. Wäre ich selbst nicht drauf gekommen.
    Der Name gefällt mir auch sehr.

    Lg ina.

    AntwortenLöschen
  35. Mika ist ein toller Name! Und das Bett ist auch toll.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  36. mika ist ein schöner name, musste sofort an mika häkkinen denken, den formel 1 fahren :) von dem waren meine brüder riesenfans :)

    sieht sehr, sehr schön aus :) bin schon gespannt, wie dass dann sein wird, wenn der kleine auf der welt ist :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  37. Beistellbett super - hat ja dann auch Familienbettcharme :) Lea mochte den Stubenwagen nie, da sie nichts sehen konnte, die kleine Neugierige. Und Linus ist ein schöner Name, so heißt das Kind einer Freundin von mir! Mika hat auch was, kenne ich gar nicht - hat aber einen tollen Klang.

    AntwortenLöschen
  38. Beistellbett ist das Beste was ich mir vorstellen kann... wie oft ist mir passiert, dass die Jungs nur den Schnuller verloren hatten, schwupps wars erledigt... genauso Stillen, Kissen hintern Rücken hochgestellt und alles gut... ich brauchte nicht aufstehen, super...
    Den Namen find ich super... besonders den Zweiten... so heißt nämlich mein Großer :P
    Kleiner Tipp: Am Wochenende mit Mann die Bettseite tauschen ;o)
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
  39. Gute Wahl bzgl des Vornamen ... Schon als du den Buchstaben "M" vor längerer Zeit verraten hast, dachte ich schon an diesen Namen.
    Unsere erster Sohn heisst seit 4 Jahren so und wir sind bis heute sehr zufrieden damit. Schöner Klang und das Buchstabieren fällt weg, was mir z.b. wichtig war. Schrecklich, wenn ein Kind seinen Namen überall buchstabieren muss, das ist doch unnötig.
    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  40. Ich finde immer man soll sich gar nicht von anderen beinflussen lassen. Schließlich muss euch der Name zusagen und gefallen... Ich finde ihn super... habe letztens in einem Namensbuch einer Freundin gestörbert, da bin ich auf einen Jungennamen gestoßen: "Ganix"... ja den gibt es wirklich... also solange du dein Kind nicht so nennst, ist alles in bester Ordnung - hahaha :-D

    Ganz liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  41. Mika ist ein sehr schöner Name... so heißt auch der kleine meiner Freundin. :)
    Die Idee mit dem "selbstgebauten" Beistellbett finde ich auch super gelöst.
    So hast du es nachts vielleicht wirklich etwas einfacher...

    AntwortenLöschen
  42. Ich muss sagen, ich verfolge deinen Blog ja schon seit längerem, wenn auch nur als stille Leserin! Aber ich muss wirklich sagen, ihr habt einen wunderschönen Namen für euren kleinen Mann ausgesucht!

    Ich selber bin auch in der 27. Schwangerschaftswoche schwanger, aber wir können uns bisher noch nicht wirklich auf einen Namen einigen! Hoffe das kommt bald ;-)

    Viele liebe Grüße und noch eine schöne Kugelzeit,
    Steffie

    AntwortenLöschen
  43. Hallöchen ...

    der Name harmoniert sehr gut mit dem Namen vom Vater -
    Marc und Mika, finde ich echt cool hehe

    Über ein Beistellbett habe ich noch gar nicht nachgedacht,
    aber ich denke ich bleibe bei dem schönen Stubenwagen =)

    LG*Chrisi*
    http://mydeko.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  44. Ich hab den Namen noch nie gehört... auf jeden fall mal was anderes... ich finde aber nicht dass ein A am Ende sich anhört wie für ein Mädchen... Wir hatten damals auch eine Liste mit VIELEN Namen... mir gefielen die J Namen irgendwie am besten "Joshua, Jonathan, Jona..." Schluss endlich wurde es ein JONA und ich bin überglücklich mit den Namen. Ich wollte auch nicht dass er in seinem Klassenzimmer noch drei weitere "jonas" hat... ich find das so blöd, wenn alle Kinder Daniel, Markus oder Thomas heißen ;)

    Das mit dem Bettchen ist ne Super Lösung. Unser kleiner hatte sein Gitterbettchen neben uns stehen gehabt und mit 9 Monaten haben wir ihm ein RICHTIGES Bett 90x200Meter für sein Zimmer geholt und dann die Gitter drum herum geschraubt und so konnte ich ihn im Liegen stillen und irgendwann wieder in mein Bett gehen... wir machen das bis heute so, wenn Jona unruhig schläft oder viel weint dann bleiben wir bei ihm im Bett bis er sich beruhigt... das ist super praktisch,.. ich muss nicht auf dem Sessel sitzen und mit der eigenen Müdigkeit kämpfen...

    Alles Gute für die Geburt... und immer auf sein eigenes Gefühl hören,..

    AntwortenLöschen
  45. Lustig, meine Katze heißt Mika

    AntwortenLöschen
  46. Hallo, Ich finde Mika wirklich sehr schön,auch Linus ist ganz nach meinem Geschmack ;-) Viel Glück für die bevorstehende Geburt und die tolle Zeit mit eurem kleinen Mika *schwärm* Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  47. Schöner Blog. Toller Name. Super Wimpelkette
    Alles liebe euch
    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  48. Mein Name wäre Mika ja gar nicht, ich hab's nicht mit dem Nordisch-Trend. Aber spätestens seit dem Rennfahrer ist da Name ja doch recht häufig geworden, auch viele anderen nordischen Namen. Auch Linus wäre nicht meins, aber das wichtigeste ist ja, dass es euch gefällt.

    Und unglaublich, wie schnell das geht, wenn man das so auf deinem Blog verfolgt hat.

    AntwortenLöschen
  49. wir hatten diese Lösung mit dem Beistellgitterbett auch - hat super funktioniert und nix unnötig gekauft :) Der Stubenwagen von den Schwiegereltern dagegen war fast nie in Benutzung...
    Alles Gute euch!

    AntwortenLöschen
  50. hallo du liebe!

    oh, ich hatte dir damals auch geschrieben, dass ein beistellbett schon fast ein muss ist. auch wenn ein stubenwagen so schön romantisch ist und einfach gut aussieht. glaube mir und den anderen, das ist eine sehr gute und einfache Entscheidung. und es musste ja kein teures sein! deine variante ist super!

    und mika: yeah! Sehr schön. Jetzt kanns ja losgehn!

    lg nic

    AntwortenLöschen
  51. Mika ist ein total süßer Name. Wir haben einen Mika im Ort und ich war total entzückt als ich den Namen zum ersten Mal gehört hab ;)
    LG Anthi

    AntwortenLöschen
  52. Gerade am Montag dieser Woche ist der kleine Mika meiner Freundin geboren.
    Ich finde den Namen auch total toll. Kurz, knackig, frech, einfache Schreibweise und schöner Klang.
    Mein Sohn ist ein Paul geworden, da der Sohn meines Ex-Freundes (mit seiner Freundin nach mir) Mika heißt.
    Und da mein Ex-Freunf ein A-Loch ist, ging diese Name für noch natürlich gar nicht. Was ich sehr schade fand, denn er gefällt mir echt gut.
    Inzwischen finde ich es aber gar nicht mehr schade, da ich Paul nun (natürlich *g*) viel schöner finde ;)

    Beistellbett ist großartig. Nicht nur, weil man zum Stillen nicht aufstehen muss.
    Anfangs musste ich eh aufstehen, weil Paul da noch so oft gekackert hatte (inzwischen hat er sich auf ca 1 mal die Woche - immer tagsüber - eingependelt) und stinkewindeln mach ich natürlich immer sofort weg. Inzwischen wickele ich nachts nicht mehr. Die Pampers Baby dry halten gut über 12 Stunden.
    Ich liebe die Nähe nachts zu meinem Kind. Und wenn mir danach ist, kann ich ihn jederzeit zu mir ziehen.
    Und, jemand schrieb es hier schon, um mal schnell den Schnulli zu geben (was hier oft genug vorkommt und zum wieder einschlafen verhilft), ist es einfach Gold wert. Wenn ich dazu jedes Mal aufstehen müsste... Puh! Oft mache ich das einfach im Halbschlaf ;)
    Und ich kann mir einfach auch nur vorstellen, dass es für Babys viel schöner ist, bei der Mama zu sein.
    Wenn Paul nachts wach wird (wenn ich auch schlafe), immer mit Geräuschen oder Gemecker.
    Manchmal, wenn er abends wach wird und wir noch nicht im Schlafzimmer sind, gibt es gleich Geschrei.
    Ich gehe doch mal stark davon aus, dass das damit zusammenhängt, dass er dann merkt, dass er alleine ist.
    Und die Idee mit dem Kinderbett umbauen ist klasse. Hab ich schon mal gehört, mich aber nicht selbst daran getraut. Wir haben mit dem Fabimax Beistellbett aber zumindest ein relativ großes. Da passt er noch ne ganze Weile rein :)

    AntwortenLöschen
  53. Na endlich verrätst Du den Namen. Mache ich auch bald...mag diese Geheimniskrämerei nicht so ;-) Die Zeit vergeht und es dauert nicht mehr lange, dann liegt in dem Bettchen nicht nur ein schlafsack sondern euer kleiner Sohn! Unfassbar oder? Wir haben dieses Problem mit dem Bett auch. Hatten sogar überlegt einfach die Schale des Kinderwagens für den Anfang zu nehmen...Jetzt haben wir aber aber auch ein Kinder/Babybett und ich hatte ähnliche Variante im Kopf wie Du, mal schaun, ob das so klappt. Wirst Du dann sicher bald sehen! :-)) Alternativ wollten wir unsre Kleine direkt ins Kinderzimmer "packen", haben uns nun aber umentschieden....eher ein Bauchgefühl denke ich.

    Den Namen finde ich schön! Wichtig ist, dass er Euch gefällt. Auf das Urteil anderer sollte man eh nicht hören ;-) Wichtig ist, dass man selber glücklich ist mit der Wahl! Man bekommt sowieso immer 1000 Kommentare, die einen so, die anderen so. Lustig sind auch die, die gar nichts sagen, da weiß man dann auch bescheid....GLG :-)

    AntwortenLöschen
  54. Der Name ist toll und das Bett auch! Hatte meinen ersten Sohn anfangs in der Wiege, war mir dann aber zu mühselig dauernd aufzustehen. Schlaf ist ohnehin das Kostbarste in der Anfangszeit! Frische Windel gab's nachts halt nur, wenn das große Geschäft gemacht wurde, das ließ aber nachts bald nach. Außerdem habe ich auf einer Unterlage, die immer bereit lag (genau wie Windel, Küchenpapier und nasser Lappen), schlaftrunken im Bett gewickelt. Alle anderen (3) Kinder waren gleich im Beistellbett (teilweise auch Kinderbett einseitig offen). Bekam uns allen besser. Auch eventuelles Schnullersuchen ist dann einfacher. "Abgewöhnen" war kein Problem. Irgendwann zwischen dem 2. und 3. Geburtstag haben sie von selbst nach einem eigenen Bett verlangt, wie es die "Großen" hatten. Unser Ältester bekam zum 2. Geburtstag ein Juniorbett mit Rausfallschutz von IKEA stattdessen am Anfang), eine schön dekorierte Schlafecke im eigenen Zimmer und schöne Bettwäsche. Er konnte es dann gar nicht abwarten, darin zu schlafen. War auch nötig, da 3 Wochen später der kleine Bruder zur Welt kam. Beim 3. Kind haben wir den Frischling zwischen uns schlafen lassen (hatten inzwischen ein 1,80m breites Bett), weil der große Bruder noch nicht ausgezogen war. Und wenn der eine oder andere nachts jetzt noch zu uns geschlichen kommt, ist es für uns kein Problem. Abstillen war auf diese Weise auch sehr einfach, weil sie die Nähe ja auch ohne Brust hatten. Mit 15-18 Monaten hat sich jedes Kind alleine abgestillt gehabt. Die letzte Mahlzeit war bei allen eine Nachtmahlzeit und natürlich musste ich vor Kommentaren und Tipps aus dem Umfeld die Ohren verschließen. Irgendwann haben sie nur noch sporadisch danach verlangt, die Milch wurde natürlich weniger und dann haben sie es irgendwann aufgegeben, für die paar Tropfen noch wach zu werden ;-)
    Ich bezweifle, dass ich alles richtig gemacht habe ;-) Aber es sind natürlich auch alles total wunderbare Kinder :-)
    Wer sein Kind lieber im eigenen Bett/Zimmer schlafen lassen will, kann es ja machen. Ist ja jeder anders drauf und ein "Richtig" oder "Falsch" gibt es ohnehin nicht. Nur ein "ICH-mache-das-so!"
    Mensch wie die Zeit vergeht! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüße!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  55. Vor dem Problem Stubenwagen und/oder Beistellbettchen, stehen wir auch noch. Deine Lösung ist toll, aber für uns ungeeignet, da wir nicht genug Platz im Schlafzimmer hätten. Ich finde ja ein Beistellbettchen nicht nur wegen dem Stillen praktisch, sondern weil das Baby direkt bei den Eltern dabei ist, aber trotzdem von Anfang an im eigenen Bett schläft. Ein Stubenwagen hat den Vorteil, dass man das Gitter nicht immer ein- oder aushängen muss. Mal sehn. :-)

    Mika ist ein toller Name.

    AntwortenLöschen
  56. Im Endeffekt muss ich euch aber Recht geben, so ein Beistellbett stelle ich ... beistellbettbabybett.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  57. Im Endeffekt muss ich euch aber Recht geben, so ein Beistellbett ... beistellbettgrobe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  58. Echt eine super Idee mit dem selbstgebauten Beistellbett. Haben uns damals auch ein Beistellbett selber gebaut, weil es echt eine kostengünstige Alternative zu den großen Herstellern ist. Zum Glück gibt es ja mittlerweile auch echt tolle Anleitungen im Internet dazu.

    http://www.welches-beistellbett.com/

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!