Home About DIY Blogroll Contact Follow

09.12.2013

19 Wochen Babyglück

19 Wochen Baby sein: 
Lieblingsbeschäftigung: -Auf Dingen herumbeißen und Sabbern, na wenn da mal kein Zähnchen unterwegs ist.
-Mamas oder Papas Gesicht erfühlen.
Das mag ich gar nicht: -Länger als 2 Minuten auf dem Bauch liegen.
-Die Schnupfnase die beim Trinken stört.
Das ist neu: -Mika trinkt jetzt auch Tee.
-Beim Essen sitz er immer auf unserem Schoß und mittlerweile folgt sein Blick unserem Essen wenn es vom Teller in den Mund geht.
-Vom Bauch auf den Rücken kann er sich manchmal schon drehen.

19 Wochen Eltern sein: 
 Neue Erkenntnisse: -Bunte Socken sind noch viel spannender als die weißen Socken, die beschäftigen ihn schonmal ein Weilchen :-D
-Es sind meist die älteren Damen die einen ungefragt mitteilen müssen was sie mit dem Kleinen anders machen würden. Sei es, dass sie finden er wäre zu dünn angezogen (was absolut nicht der Fall war) oder dass er gerade Hunger hat oder müde ist. Am liebsten würde ich auf Fragen wie "Ist ihm nicht kalt?" anworten: "Natürlich ist ihm kalt, ich habe ihn schließlich mit Absicht so dünn angezogen!" 
Schreckmoment: An Verpeiltheit bin ich manchmal kaum zu übertreffen, zwei mal habe ich diese Woche das Essen auf dem Herd oder im Backofen vergessen, die ganze Wohnung hat verbrannt gestunken und einmal hab ich die Herdplatte vergessen aus zu machen :-( Gefährliche Verpeiltheit!!!
Dafür fehlt die Zeit: Kochen klappt oft nur in Etappen, sonst passieren solche Unfälle wie bei "Schreckmoment" beschrieben. 
Streit über:-
Der glücklichste Moment: Mika hat so richtig 
mit Glucksen gelacht als Marc mit ihm gespielt hat, er hatte eine Plastiktüte in der Hand die ganz arg geraschelt hat. SO hat er bisher noch nie gelacht, es war unheimlich schön dabei zuzugucken, da geht einem wirklich das Herz auf.
Nächte/Schlaf: Immernoch ganz gut, heute Nacht war er das erste mal auch beim Stillen so unruhig wie sonst nur am Tag, der Rhythmus ist aber immernoch der gleiche mit 3 bis 4 mal.
Darauf freuen wir uns: Wenn dieser nicht enden wollende 19-Wochen-Schub endlich vobei ist und Mika sich wieder stillen lässt ohne dass er um sich haut, sich mit den Füßen wegstößt oder dem Kopf ständig wegdreht. Stillen war mal eine richtig schöne Auszeit für mich, jetzt ist es nurnoch entspannend wenn Mika müde wird und beim Trinken fast einschläft. Dabei habe ich sehr gerne gestillt und würde es auch gerne weiterhin entspannt tun.
Das macht Mama und Papa glücklich: Gemeinsame Unternehmungen, Filmabende.

Kommentare:

  1. Wow auf dem bild unten links hat Mika schon ein richtiges "Kinder-Gesicht" nicht mehr nur Babyzüge sondern schon sehr deutliche Züge. Wie schnell er groß wird

    AntwortenLöschen
  2. Klngt doch gut. Wart ihr mal beim Ostheopathen? Villeicht stört ihn einfach was in der Stillposition. ;)

    VG Anika

    AntwortenLöschen
  3. Euer Mika ist einfach nur niedlich. Deine Schilderungen erinnern mich immer sehr sn meinen Sohn :-) habe mich immer über andere Mamas gewundert und mich gefragt warum die soviel Zeit haben...als meine Tochter kam war ich echt platt wie verschieden Kinder sein können. Auch die schlauen Ratschläge bekam ich zu hören (vor allem im Trotzalter) und ich habe tatsächlich zwei Mal die Schnuller beim Abkochen anbrennen lassen-das war eine Sc.... Schön dass du uns an all den Hochs und Tiefs teilhaben lässt! LG Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das kommt uns so bekannt vor und es tut sooo unendlich gut zu hören, dass es anderen auch so geht. Wenn man nur von -zumindest angeblichen - "Vorzeigebabies" umgeben ist und ja auch dauernd schlaue Ratschläge bekommt. Und mein Kinderarzt meinte das komische Stillverhalten würde auch mit den Zähnchen zusammenhängen... who knows... die armen Kleinen, wenn nicht mal mehr das Essen schmeckt.
    Liebe Grüsse, Mo

    AntwortenLöschen
  5. Mika sieht hier so ernst aus, so erwachsen:) Unser Nikita ist erst 15 Wochen alt, aber das Stillen sieht bei uns momentan genauso aus. Das ist wie ein kleiner Kampf ;) Ob er auch schon diesen Wachstumsschub hat? Er ist nur dann etwas ruhiger, wenn ich im liegen stille.
    LG,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. auf dumme Kommentare kann man auch dumme Antworten geben..
    als mein Neffe neu neu geboren war und ich mit ihm im Kinderwagen eine Runde drehte, während meine Schwester (und logischer weise seine Mutter) beim Zahnarzt saß, kamen mir so an die vier alten Damen entgegen, die alle was an meinem Alter + Kind auszusetzen hatten (da war ich so 13/14 rum)
    hätt ich mich verteidigt, dass es nicht mein eigenes Kind ist, hätten sie mir eh nicht geglaubt, also hab ich auf "so jung und schon Mutter, was soll das bloß werden" geantwortet mit "ach das wird schon, ist ja nicht das Erste" und schwupps, waren sie ruhig ;o) so geht man dann auch viel ruhiger durch's Leben, als sich noch Gedanken über die Besserwisser zu machen..
    ich wünsch Euch eine ruhige Adventszeit, vielleicht beruhigt die Weihnachtsmusik Mika ja ein wenig beim Stillen ;o)

    liebe Adventsgrüße
    shira

    AntwortenLöschen
  7. Lach.. ja das mit den ungefragten Kommentaren kenne ich. Vor allem, wenn meine Kinder im Tragtuch waren, kam oft ein "bekommt der noch Luft?". Logischerweise nicht, wieso sollte er Luft brauchen, ich bin hier nur die Mutter und nicht dafür zuständig für eine ständige Luftzufuhr zu sorgen

    AntwortenLöschen
  8. "das ist noch viel zu früh für Zähne!" Mein Lieblings-blöder-Kommentar die letzten Wochen. Max ist 1 Tag älter als Mika, und seit Samstag stolzer Hase. Innerhalb von 7 Tagen kamen beide untere Schneidezähne. Soviel dazu :-)

    Ganz liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wegen der Kommentare der älteren Damen... Da bist du wirklich nicht die einzige und ich hatte auch schon gut Lust denen das Maul zu verbieten...
    Ein "Kriegt die da denn überhaupt Luft?!" wenn wir unser Baby tragen, kannten wir ja schon. Meinem Mann ich leider erst später die passende Antwort (Nein, die ist schon tot!) eingefallen.
    Aber letztens habe ich an einem Tag von zwei alten Weibern (Sry, ich war echt wütend) ein sehr lautes "Armes Kind" hören müssen. Leider bin ich auch nicht der Typ, dem da gleich was einfällt...
    Meine Tochter Malou ist jetzt 20 Wochen alt und es ist unheimlich spannend bei dir zu lesen und zu sehen wie auch andere Babys sich "normabweichend" (was für ein dummes Wort) entwickeln. Malou dreht sich inzwischen super wieder auf den Rücken. Nur auf den Bauch drehen findet sie gänzlich unnötig... ^^

    liebe grüße,
    Melly (dasregenbogenkind)

    AntwortenLöschen
  10. Oh weh, diese Kommentare. Wie habe ich das "genossen"...im Sommer meinten sie, als ich mit Sophia im Marsupi unterwegs war, sie würde keine Luft bekommen. Das einzige, was mir half: auf Durchzug schalten und sich ja nicht rechtfertigen. Die nehmen sowieso nichts an....

    lg tina

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!