Home About DIY Blogroll Contact Follow

24.03.2014

Gedankengänge und unser Wochenende in Bildern

Samstag und Sonntag, das sind die schönsten Tage bei uns denn da hat Papa frei. Am liebsten sind wir zu dritt. Obwohl wir schon 1,5 Jahre in München leben und ein paar Freunde gefunden haben, ist es manchmal ein wenig einsam. 
Die Familie wohnt 350km weit weg, teilweise noch weiter. Wirklich kennen tut Mika sie nicht. Ich frage mich wie es an seinem ersten Geburtstag sein wird denn Omas, Opas und all die anderen Familienmitglieder sind ja fast Fremde für ihn, wir möchten aber trotzdem zusammen feiern. 
Es war unsere Entscheidung weg zu ziehen und es war auch eine gute Entscheidung, denn in München konnten wir ein neues Leben nach unseren Vorstellungen beginnen und alles Geschehende hinter uns lassen. Neue Stadt, neues Glück. Um wirklich erwachsen zu werden war es genau das Richtige. 
Als sich Mika auf den Weg machte, war die Situation schon ein bisschen schwieriger. Meine Mutter hat mich  nur ein mal schwanger gesehen, da stand ich 2 Wochen vor der Geburt. Keiner hat die Schwangerschaft wirklich mitbekommen, nur über meine wöchentlichen Berichte hier auf dem Blog haben sie es verfolgt.
Heute ist es auch noch so, Familie und Freunde lesen hier mit, darum ist mir der Blog auch so wichtig, es ist eine tolle Möglichkeit aus unserem Leben zu berichten und alle auf dem Laufenden zu halten auch wenn sie noch so weit weg wohnen. Es ist schon manchmal traurig aber noch ist nicht aller Tage Ende, wer weiß wo es uns in einem Jahr hinzieht. Noch haben wir unseren Platz in der Welt nicht gefunden.

Hier kommen mal wieder jede Menge Bilder aus unserem Leben zu dritt :-)
Angezogen. Ich habe die Nase voll von grau und schwarz. Bunt soll es werden. Die Farben machen richtig gute Laune.

Wenn die Haare zu lang werden, darf ich mit der Haarschneidemaschine ran. Das macht Spaß sag ich euch.


Mika mampfe währenddessen seine Raupe.

Am Mittag fuhren wir in die Stadt zum Einkaufen und um den Sehtest für den Führerschein zu machen. Mika saß ausnahmsweise mal vorne beim Papa weil er da mehr sieht. Vorne kann man mit Mama und Papa gleichzeitig Quatsch machen.

Bestanden, als ich den Führerschein vor 4 Jahren schonmal angefangen habe bin ich zwei mal durch den Sehtest durchgefallen... komisch.

Ganz schön gesund eingekauft, es landete nur Obst und Gemüse im Einkaufswagen.

Wir haben hier akuten Sockenmangel weil kleine Babysöckchen gerne mal verschwinden. Bei dm und Alnatura hatte ich Glück, oft sind die Größen die wir brauchen ausverkauft.

Da will man mal ein schönen Bild zu zweit machen und das kommt dabei raus :-D

Auf dem Balkon an den Liebsten gelehnt, die Beine in die Sonne gestreckt und das Baby beim Spielen beobachtet.

Zu Mittag gabs selbst gemachte Tomatensuppe, die war mal lecker. Einfach Tomaten,  zwei Karotten, eine Peperoni pürrieren, Zwiebeln würfeln, zusammen kochen, würzen, fertig

Mika hält seinen Mittagsschlafe immer in der Tragehilfe oder wie hier auf mir drauf liegend. In der Zeit surfe ich meistens im Internet. Es ist wunderschön, dass er noch dieses Urvertrauen hat um einfach so schafen zu können.

Ganz viele Jersey-Stoffreste wurden zugeschnitten, es soll mal eine riesengroße bunte Decke daraus werden.

Vor dem Schlafen werden die Zähne geputzt, mittlerweile sind es ja schon drei Stück. Mika macht immer schon dern Mund auf wenn er die Zahbürtse sieht, scheint ihm gut zu schmecken.

Der nächst Tag beginnt mit Spielen auf dem Wohnzimmerteppich. Die Holztierchen findet er super, die kann man so gut greifen. Dass es weh tut, wenn man sie sich an den Kopf haut wird er auch noch lernen :-D

Instagram-Liebe <3 

Schon eine Woche steht sie hier aber das Einfädeln hinderte mich daran die Overlock auszuprobieren. Jetzt habe ich es doch mal gewagt. Das Einfädeln dauerte zwar eine Weile aber es hat geklappt. Ans Nähen mit der Maschine muss ich mich noch gewöhnen, das war das erste mal.

Ein Traum, so muss das aussehen.

Da musste ich doch direkt mal etwas nähen, ein Halstuch für mein sabberndes Baby, die sind sowieso ständig in der Wäsche, eines mehr kann nicht schaden.

Schau mal Papa sie lebt noch :-) Aus dieser Tasse trank ich meinen Kakao schon als kleines Kind. Sie war ein Geschenk von meinen Papa.

Morgen gibts was Genähtes hier zu sehen.
Habt einen schönen Start in die Woche!!

Kommentare:

  1. Richtig tolle Bilder. Das sieht nach einem entspannten Wochenende zu dritt aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne diese Gedanken sehr gut. Meine Komplette Familie wohnt ja in Deutschland und Anfangs habe ich mir viel Gedanken gemacht, was das für einen Einfluss auf das Verhältnis mit Oscar haben wird. Wir skypen ab und zu, schauen uns immer Fotos von Oma und Opa an und reden viel über unsere Zeit mit ihnen. Oscar ist jetzt zwei einhalb und redet gaaanz viel von Oma und Opa und dem rest der Familie :) also ich denke es ist durchaus moeglich. Und sie freuen sich so noooooch mehr Oma und Opa wieder zu sehen! :)

    AntwortenLöschen
  3. wann geht eigentlich deine ausbildung weiter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vorraussichtlich wenn Mika 2 Jahre alt ist :-)

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Julia,

    eine schöne Bilderflut! Sehr harmonisch sieht es bei euch aus. Ein Teil meiner Familie wohnt auch weiter weg und wir sehen uns nur alle paar Wochen. Ich kann also sehr gut verstehen, dass das oft "schwierig" ist.
    Ich bin sowas von neidisch auf deine Ovi... ich überlege die ganze Zeit schon hin und her... aber es ist eben doch kein 5 Euro Artikel...

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja da hast du recht, ich habe 3 jahre mit mir gerungen, jetzt wo ich weiß, dass das Nähen kein Kurzzeithobby ist, hab ich sie mir gegönnt, bzw. Marc hat sie mir gegönnt :-)
      die anschaffung lohnt sich wirklich!

      Löschen
  5. Toll das du jetzt mit dem Führerschein anfängst, ich hatte es ja auch gewagt und *Freude herrscht* bestanden, bin soooo happy! Die Overlock von Bernina ist sicher top, bin auch am überlegen, ob ich mir noch eine zweit Bernina ins Boot holen.
    Schönen Start in die neue Woche!!!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Viele Teile deines Post könnte ich für mich übernehmen. Unsere Familien wohnen auch weit weg und wir sind hier "allein". Es ist manchmal hart so ganz ohne Hilfe, aber man kommt trotzdem klar.
    B. macht seinen Mittagsschlaf auch immer noch auf mir und ich geniesse das sehr.
    Viel Glück für deinen Führerschein, du schaffst das. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das ist auch so ein punkt, wenn man mal hilfe bräuchte ist natürlich niemand da. ich finde genau dieser punkt macht einen sehr selbstständig und wir können doch auch stolz auf uns sein, alles alleine zu meistern!
      dankeeee :-)

      Löschen
  7. Genau vor diesen Gedanken die du hast, hab ich ein bisschen Angst. Im Moment wohnen wir ca. 600 km von unseren Eltern & Familien entfernt, und wenn wir mal das Thema Kinder ansprechen, steht es für mich fest, dass wir unbedingt irgendwann wieder in die Nähe ziehen müssen... aber das ist ja immer leichter gesagt als getan, mit Arbeit etc. :/ Aber freut mich echt, dass ihr das so gut schafft! :)

    AntwortenLöschen
  8. Unsere Familien wohnen Gott sei Dank alle in der Nähe, und sie untersützen uns bei der Kinderbetreuung, ohne sie müßte ich das alles selber organisieren. Könnte mir das gar nicht vorstellen!
    Wow, deine Leggings knallt ordentlich, die ist super! Ich trage momentan auch wieder bunt und ich liebe es!
    Ich schneide Chris und eigentlich uns allen immer selber die Haare, was bei unseren Naturlocken nicht wirklich schwierig ist:)

    lg tina





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gell das schneiden macht spaß?!!! :-D
      ja die familie bei sich zu haben hat seine vorteile, ganz klar aber man schafft es auch ohne, es ist nur schwieriger. wir haben ja den vorteil, dass ich jetzt noch komplett zu hause sein kann.

      Löschen
  9. Ich musste grad etwas lachen, zweimal durch den Sehtest gefallen? Ich gestehe ich bin ganze zweimal durch die praktische Prüfung gefallen, weil ich eine unglaubliche (ja auch jetzt noch) Prüfungsangst habe...
    Bei uns wohnt ein Onkel in Australien und trotzdem wissen die Kinder ganz genau wer das ist und kennen ihn sehr gut, wenn er alle 1,5 Jahre zu Besuch ist, dann ist er der Held im Hause und alle kleben an ihm :).

    LG JoJu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa :-D ich hab immer alles erkannt aber die werte waren total schlecht, wie auch immer das ging. ich war ein schwieriger fall!
      gemein wenn man prüfungsangst hat, die prüfungen sind ja zudem auch noch sauteuer, aber du hast es ja trotzdem noch geschafft.

      Löschen
  10. Das klingt so harmonisch & wundervoll. :)

    AntwortenLöschen
  11. Diese Gedanken kann ich so gut nachvollziehen. Ich habe sie nämlich auch. Kalea kennt meine Mama. Die sehen wir aber auch nur höchstens 1 mal im Monat. Manchmal auch mal einen Monat nicht. Aber sie wird immer ganz schnell warm mit ihr und spricht auch von ihr. Die anderen Großeltern sehen wir nie. Einmal haben sie Kalea gesehen. Traurig, finde ich. Familie im Rücken zu haben, das kann entlasten und Familie überhaupt zu haben ist doch schön... also denken wir darüber nach, wo es uns wohl hinverschlagen soll. Bin gespannt, wo ihr mal landet. :)
    Aber die Fotos sind toll.. Es scheint euch ja sehr gut zu gehen. Das ist die Hauptsache!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einmal im monat, das wäre schön, bei uns läuft es wohl auf zwei oder drei mal im jahr hinaus :-(
      du hast so recht, es ist schon traurig, man wünscht sich doch, dass alle sehen wie das kind aufwächst. dass es so schwer wird hätte ich nicht gedacht.
      aber es liegt ja in unseren händen etwas zu ändern :-)

      Löschen
  12. Ich finde deinen Blog immer so schön. Die Klamotte die du nähst gefallen mir immer sehr gut, genauso wie deine Stoffwahl. Man sieht du bist deinem Stil, sprich den Farben sehr treu und ziehst es durch. Ich bin Mama von 3 kleinen Jungs und nähe auch viele Kleidungsstücke selber und immer mehr auch für mich. Eine Ovi habe ich mir auch von Bernina 1110 im Februar geholt. Die ist einfach Klasse, finde ich. Hatte auch vor kurzem deine Einschulung dazu, um noch mehr Tricks zu lernen. Ich gebe meine nimmer her, denn das geht damit ratz fatz.
    Freue mich schon auf weitere Bilder und Beiträge.
    Liebe Grüße

    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke du liebe <3 es sind halt immer die gleichen farben die mich magisch anziehen.
      ja genau die bernina 1110 hab ich auch hier stehen, die ist bisher wirklich super :-)

      Löschen
  13. Bin ein neuer blogleser deiner seite.... toll toll toll.... hb gestern abend alllles gekesen, links durchgeschaut. Frru mich schon auf weitere berichte und bilder

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Julia,

    deine Gedanken kenne ich nur zu gut, auch unsere Eltern leben 300 km entfernt, der Rest 400 km... Wir sehen uns zwar ein paar mal im Jahr und teilen das Wochenende auch immer auf Eltern und Schwiegereltern auf, aber je mehr wir uns eingelebt hatten desto weniger Zeit findet man für die Reise. Mache mir aber auch schon Gedanken wie es wird wenn unsere Zwillinge auf der Welt sind. So richtig gerecht werden kann man da glaub ich keinem...

    Ich finde deinen Blog super und bin wirklich sehr begeistert! Mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach mensch, mit zwillingen ist das ja gleich nochmal trauriger.
      es ist wirklich so, hat man sich anfangs noch alle paar wochen besucht, wird es später immer und immer weniger. die reise ist doof, das benzin teuer, die tage dort eh viel zu kurz....
      am besten wechselt man sich damit ab wer wen besucht.
      danke sophie :-)

      Löschen
    2. Ja das mit dem abwechseln versuchern wir auch, meine Eltern sind da Gott sei Dank relativ flexibel, auch wenn meine Mama oft am Wochenende arbeiten muss, versuchen sie es doch immer irgendwie mal hinzubekommen. Aber auch das wird einem mit den Kleinen sicher nicht genug sein, ich kann mich noch erinnern, dass wir als Kinder früher jedes Wochenende bei den Großeltern waren und das war soooo schön. Das ist sehr schade, dass wir das den Kleinen nicht bieten können, aber es gibt ja noch Skype und den Blog um sich wenigstens zu "sehen" :-)

      Ich wünsche euch, dass ihr da noch irgendwelche Kompromisse finden könnt, damit ihr euch doch öfter seht!

      Löschen
  15. Hallo,
    ich glaube, da hast du einen wunden Punkt von vielen Familien angesprochen. Bei uns ist es ähnlich und immer wieder sehr schade. Die Schwiegereltern wohnen "nur" 1,5h entfernt aber sind oft den ganzen Sommer auf Achse, da sehen unsere Kinder sie nicht. Und meine Eltern wohnen 600km entfernt. Anfangs, mit einem kleinen Kind und viel freier Zeit sind wir immer mal ne Woche hingefahren. Doch die Maus wurde mobiler, die Wohnung dort ist absolut nicht kindersicher und solange alle arbeiten, komme ich dann mit Kind nicht einmal zum Duschen, weil sie dort nie unbeaufsichtigt sein darf. Jetzt mit zweien ist die Herausforderung noch größer (schon alleine die Zugfahrt) und bald mit dreien werden wir wohl so schnell nicht mehr in meine Heimatstadt fahren - wie schade. Und für die Großeltern ist es auch ein Lernprozess, dass sie, wenn sie ihre Enkelkinder sehen wollen, zu uns kommen müssen. Da arbeiten wir noch dran :-) Immerhin wünscht sich die Große immerwieder ausdrücklich, dass Oma und Opa kommen - da können sie schlecht monatelang nein sagen. Überhaupt wird es einfacher, wenn die Kinder mehr reden und verstehen können. Wir haben hier Familienfotos hängen und davon ausgehend reden wir oft über alle wichtigen Familienmitglieder - so sind sie trotzdem präsent in der Kinderwelt, was uns sehr wichtig ist. Schade bleibt es natürlich trotzdem und die Tränen, wenn Oma fährt und erst in 6 Monaten wiederkommt sind kaum auszuhalten... Da fragt man sich schon manchmal, ob es das wert ist. Allerdings wohnen bei uns die Großelternpaare auch nicht in derselben Ecke Deutschlands, wir könnten maximal etwas gerechter in die Mitte ziehen.
    Ich drück die Daumen, dass ihr eine für euch passende Lösung findet (bzw. dass die Großeltern reisefreudiger sind als unsere). Und für den Führerschein drück ich sie auch, meiner ist hoffentlich in ein bis zwei Wochen fertig bevor sich der Bauchzwerg auf den Weg macht :-)
    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde auch, die großeltern sollten euch besuchen, mit drei kindern würde ich mir den stress nicht allzu oft antun. das lernen sie schon noch :-)
      toll dass du schon dein drittes kind erwartest, da möchte ich auch irgendwann hin.
      alles gute für die restliche schwangerschaft!!

      Löschen
    2. Danke!
      Ist erstaunlicher Weise fast genauso leicht in die Tat umzusetzen wie man es sich wünscht :-) Ups, klingt etwas merkwürdig. Ich meine, der Schritt zum 1. ist der Größte, danach ist es spätestens dann, wenn der kleine Schatz im Krippen-/Kinderturnen-/Alles-Eben-mit-Kind-Umfeld angekommen ist irgendwie keine große Sache mehr noch eins und dann vielleicht noch eins zu bekommen. Unsere Große ist im Studentenkindergarten, da sind viele bei denen Alter und Kraft für mehrere Kinder gesprochen haben und es ist ansteckend :-) Ein Kind ist ja schon echt toll, aber miteinander spielende und kuschelnde (ok, zeitweise auch streitende) Geschwister sind wahnsinnig toll!!! Kann ich nur empfehlen :-)

      Löschen
    3. bleibt es denn bei dreien?
      du machst mir mut. man hat mir mal gesagt, es ist erst mit dem zweiten kind wie in einer familie. ich mag es wenn viel um mich herum ist. am liebsten würde ich gleich weiter machen :-D aber es gilt noch ein bisschen was zu tun. vllt. nochmal umziehen, die ausbildung fertig machen. meinen körper etwas pause lassen. mal gucken wies kommt.
      aber so bleiben wird es definitiv nicht.

      Löschen
    4. Hallo nochmal,
      ich hab ganz vergessen hier mal wieder reinzuschauen - war viel los.
      Die Frage ob drei den (endlich) reichen wird uns oft gestellt. Mein Schatz sagt "sicher" (er will mal wieder weg vom Babyalltag), ich sage "mal schauen" (und irgendwie hab ich bei uns meist das letzte Wort :-)) Vorerst sind wir sicher ausgelastet. Auch wenn unser Alltag gut klappt ist hochschwanger mit Kleinkind (14 Monate) und wilder Maus (4 Jahre) gerade ausreichend für mich - wie es in ein paar Wochen mit Baby klappt wird sich zeigen - ich kann gerne berichten... (wenn du magst, melde dich unter maria-matthes(ät)gmx.de)
      Ich empfinde es auch viel mehr als Familie mit zwei Kindern. Mit einem kann man noch viel mehr sein eigenes Programm durchziehen. Mit zweien ist solange sie wach sind definitiv Kinderzeit. Es ist auch so viel mehr Leben, Lachen, Toben und Streiten im Haus - ich liebe das sehr und wenn man Kindertrubel mag, macht es unheimlich glücklich!!! Andere würden es anstrengend nennen, doch jedem das seine. Unsere beschäftigen sich auch schon lange miteinander - die Große sah das erste Lächeln das Babys und manchmal hat nur sie ihn zum Strahlen bekommen - Mama und Papa spielen da irgendwie in einer anderen Liga. Also nur Mut - wenn ihr das wollt ist es genau das richtige. Pause für die Mama tut definitiv gut (hatte ich diesmal etwas zu wenig), alles andere kann man meiner Erfahrung nach drumrum organisieren. Zumindest mache ich, wenn alles klappt zwei Wochen vor dem "neuen Baby" (wie die Große sagt) den Führerschein fertig und die Diplomarbeit wäre auch fertig - wenn nicht einiges dazwischen gekommen wäre...
      Liebe Grüße,
      Maria

      Löschen
  16. genieße die zeit, in der mika noch nicht laufen kann - wenn er das erst mal raus hat, ist es vorbei mit dem sitzen. dann ist permanent action angesagt :p

    schöne bilder, ich mag deinen bunten stil <3

    AntwortenLöschen
  17. Das Problem mit der Familie kenne ich, meine wohnt in Kroatien und wir sehen uns höhstens zwei mal im Jahr, traurig. Wenigstens ist die Familie meines Mannes etwas näher dran. Und übrigens, ich bin ein riesen Blutgeschwiester Fan!!! Die Leggings liebe ich am meisten und muss mich im Laden immer ganz doll zusammenreißen.
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    darf ich dazwischen eine ganz "oberflächliche" Frage stellen, sorry: Woher ist denn die Leggings?

    Danke und lG!

    AntwortenLöschen
  19. Huhu...ich liebe deinen Blog auch sehr...können sie nicht zu Besuch kommen und mal länger bleiben?

    Könnt ihr den Airbag vorne so leicht ausstellen? Hier war das immer ein Akt und ich musste zur Werkstatt...Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke <3
      schwierig, die arbeiten ja alle noch vollzeit und müssten gleichzeitig urlaub bekommen.
      außerdem haben marc und ich noch geschwister...

      ja der airbag geht ganz leicht aus bei uns, man muss nur einen knopf drücken.

      Löschen
  20. Das mit der Familie in der Ferne kenne ich. Das ist bei uns genau dasselbe, nur dass 500 km dazwischen liegen. Wir sind ständig mit Milou unterwegs, was auch ganz schön stressig ist. Gleichzeitig geht der gesamte Urlaub von meinem Freund immer nur für Familienbesuche drauf. Für gemeinsamen Urlaub zu dritt bleibt kaum Zeit. Habe auch schon wehmütig an Milous erstenn Geburtstag gedacht, wo wahrscheinlich niemand von der Familie dabei sein wird :-(

    AntwortenLöschen
  21. Noch ein Nachtrag. Für uns steht auch fest, dass wir nicht näher zur Familie ziehen können, sondern demnächst sogar noch weiter wegziehen werden. Meine Familie wohnt zum einen sehr verstreut und zum anderen auch nicht mehr dort, wo ich aufgewachsen bin. Mittlerweile geht jeder andere Wege und aus beruflichen Gründen wird es mich leider nicht wieder in Richtung Familie bringen. Deshalb führe auch ich meinen Blog. Vor allem aber für die vielen Freunde, die ebenfalls in aller Welt verstreut sind.

    AntwortenLöschen
  22. Steckst du die Socken so in die WaMa? Ich pack die kleinen Söckchen, aber auch Feinstrümpfe usw immer in ein Wäschenetz, so bleiben sie auch nicht an anderen Reißverschlüssen oder so hängen.

    Schade, dass eure Familien so weit weg sind. Die Schwiegereltern wohnen im Nachbarort, das treibt mich zwar manchmal echt in den Wahnsinn, aber spätestens wenn die Kleine da ist, wird es natürlich ein Riesenvorteil sein. Meine Mutter + Omas wohnen leider auch 200km weit weg. Gerade im Bezug auf die Kleine bricht mir das das Herz. Sie werden (Ur-) Oma und werden nicht viel von ihr sehen, ich finde das so schade. Ich hoffe einfach, dass ich es wenigstens einmal im Monat schaffen werde, sie zu besuchen.

    Tolle Bilder übrigens, ich schau mir deinen Blog immer wieder gern an.

    Alles Liebe

    Nadja

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Julia, kannst du für dein Deckenprojekt nur dehnbare Stoffe brauchen oder auch feste? Ich hätte da noch bisschen was bei mir rumliegen und werde in diesem Leben sicher nicht mehr dazu kommen, die Stoffe zu verarbeiten. Wenn du magst, schick ich dir die Teile einfach zu :).

    LG, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. für die decke benutze ich nur dehnbare stoffe, ich bin immer dankbar über reste (wenn du sie gar nicht gebrauchen kannst auch baumwolle, da kann man super kleine wimpelketten oder hosentaschen draus nähen). die decke soll so richtig bunt und groß werden. also wenn du sie nicht verarbeiten kannst, ich kann und würde mich unheimlich freuen :-)

      Löschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!