Home About DIY Blogroll Contact Follow

21.05.2014

Babyerstausstattung: Das fanden wir nützlich

Schon öfter wurde ich gefragt, ob ich nicht mal einen Post zur Erstausstattung fürs Baby schreiben könnte. Das kann ich nicht, denn es gibt leider nicht die eine Liste. Die eine Mama mag Strampler gerne, die andere Hose und Shirt, die eine nutzt eine Babybadewanne die andere lieber das Waschbecken. Wir Mütter sind so verschieden, dass jede für sich selbst herausfinden muss was sie für ihr Baby gebrauchen kann. Ein Tipp den ich tausende Male bekommen habe aber nie hören wollte ist "Kauf das lieber erst wenn das Kind da ist". Hätte ich doch nur mal drauf gehört, dann hätte ich mir das Geld für all die nutzlosen Sachen die jetzt auf dem Speicher stehen sparen können. Im Grunde kann man fast alles auch erst kaufen wenn das Baby da ist aber wo bleibt denn dann der Spaß bei den Vorbereitungen in der Schwangerschaft?
Heute zeige ich euch einfach mal was wir in den ersten 9 Monaten mit Baby besonders nützlich fanden.
Weil dieser Post schon seeeehr lange ist, kommt der zweite Teil, nämlich "das fanden wir unnütz" ein anderes mal online.

Stillkissen: Das war meine allererste Anschaffung in der Schwangerschaft und es war wahrscheinlich die beste. Hochschwanger bequem zu schlafen ist ein Ding der Unmöglichkeit, mit so einem Kissen gehts einigermaßen auf der Seite liegend. Weil ich mich beim Stillen wirklich doof angestellt habe in den ersten Wochen, war mir das Kissen bei jeder Stillmahlzeit eine große Hilfe.

Babyschale + EasyBase: Beides habe ich gebraucht günstig bekommen, natürlich unfallfrei, muss man ja drauf achten. Wir haben eine Babyschale von Maxi Cosi mit der passenden EasyBase. Damit sparen wir uns das lästgige Anschnallen. Einfach hinten an der Babyschale einen Hebel ziehen und schon kann man sie mit Kind drin herausnhemen. Hat sich definitiv gelohnt, würde ich immer wieder kaufen. Mika kann zwar schon sitzen, liegt mit seinen 9,5 Monaten aber immernoch gut in der Babyschale.

Tragetuch Tragehilfe + Tragecover: Wir hatten ein Buzzidil, ein Ergobaby und seit kurzem ein Tuch von Hoppediz. Mika wurde 6 Monate ausschließlich getragen. Ich fand keine Tragehilfe schlecht. Anfangs war das Buzzidil viel im Einsatz dann das Ergobaby und erst jetzt das Tuch. Mit seinen 11kg trage ich Mika gerade am liebsten mit Tuch. Beim nächsten Kind werde ich mit dem Tuch auch anfangen, wenn man erstmal den Dreh raus hat gibts nichts besseres. Das Tragecover war im Winter täglich im Einsatz, erspart den Schneeanzug.

Mulltücher + Matratzenschoner: Wenn die Milch einschießt verbraucht man so einen Stapel Mulltücher innerhalb von zwei Tagen, ich zumindest. Diese Tücher sind für so vieles praktisch. zum Zudeckenken im Hochsommer, als Lätzchen, als Waschlappen usw. Weil Windel gerne auch mal auslaufen, sind Matratzenschoner nicht schlecht.

Stilltee: Von Alnatura, Weleda, Bahnhofapotheke... die kaufe ich im Wechsel. Wenn sie helfen ists gut wenn nicht auch nicht schlimm, mir schmeckt Stilltee sehr gut.

Windeln und Feuchttücher: In unserem Krankenhaus durfte man sich Windeln in geringen Mengen für Zuhause mitnehmen. Ich habe vorher aber auch schon welche gekauft, was nicht schlecht war. Wir benutzen Babylove oder Babydream und sind mit beiden gleichermaßen zufrieden. Es gab Zeiten da hielt die Windel nachts einfach nicht dicht weil er so viel getrunken hat. Für diese Zeit kauften wir Pampers.

Kosmetik: Wundschutzcreme benutzen wir gaaaanz selten. Wenn doch mal eine gebraucht wird habe ich kleine Pröbchen da und den Windelbalsam von der Bahnhofapotheke. Ansonsten hat Mika seine Zinkcreme die lange Zeit sehr wichtig für seine Wangen war. Ins Bad kommt Öl oder Töpfer Kleiebad und die Haare waschen wir mit dem Familyshampoo von Sante, welches wir alle benutzen. Babys Haut braucht eigentlich keine Pflege darum bin ich sehr sparsam mit Pflegeprodukten. Nur aufs Haare Waschen lege ich Wert. Mika kam schon mit ganz vielen Haaren auf die Welt, wenn man die nicht einmal in der Woche mit Shampoo wäscht, kleben sie so unschön am Kopf.
Wärmekissen: Mika hatte selten Bauchweh, diese berühmten 3-Monats-Koliken hatte er wenn überhaupt nur ganz leicht (zum Glück) uns half da ein Wärmekissen sehr gut. Toll an unserem finde ich, dass es ganz klein und leicht ist. Mika hat die Wärme immer sehr genossen, auch mal ohne Bauchweh zu haben. Das Kissen wurde selbst genäht und mir Traubenkernen befüllt.

Wippe: Ohne Schnickschnack, ganz einfach und günstig. Die ist super praktisch wenn Mama duschen will, oder kocht oder Wäsche macht und das Baby noch ganz klein ist. Mika hat da auch ab und an drin geschlafen als er noch ganz mini war und es zu heiß war um ihn zu tragen. Die Lehne kann man verstellen, zum Schlafen macht man sie einfach ganz flach. Krabbelbabys werden da sicher nicht mehr drin liegen bleiben. Nach 8 Monaten kam die Wippe auf den Speicher, hat sich also mehr als gelohnt.

Fön: Unsere Wunderwaffe. Etwa mit 4 Monaten gab es eine Phase, da wollte Mika trotz großem Hunger einfach nicht stillen, diese Phase haben wohl sehr viele Babys. Geholfen hat uns immer der Fön. Der beruhigte ihn wenn nichts mehr half. Wir benutzen ihn bis heute noch wenn er mal ganz aufgebracht ist, wenns kalt ist beim Wickeln oder nach dem Baden um Körper und Kopf zu trocknen.

Mützen zum Binden: Alle anderen flogen immer schnell vom Kopf, besonders in der Trage. Ich mag lieber welche zum Binden oder welche mit Klettverschluss. Die nähe ich am liebsten selbst, nach dem Schnittmuster von Klimperklein.

Schühchen: Die von Stonz sind super praktisch sie geben wirklich warm und sind wasserdicht. Man muss nur aufpassen dass man sie nicht verliert, wenn das Baby mal wieder zu doll strampelt. Toll finde ich auch, dass die Größe schon sehr lange passt und auch noch einen  Weile passen wird.

Hochstuhl: Ich bin ein absoluter Fan der Tripp Trapps. Dadurch, dass man die Bretter alle verstellen kann, wachsen sie ewig mit. Wenn man will, bis ins Erwachsenenalter. Ein Stuhl fürs Leben ist das. Ich finde ihn ganz nebenbei auch echt schick, macht sich gut in der Küche.

Newbornset: Viiiiel zu spät haben wir uns das Newbornset (gebraucht) zugelegt, da hat er schon fast nicht mehr reingepasst. ich fand es trotzdem richtig toll weil die kleinen so mit der Familie am Tisch sitzen können und den vollen Überblick haben. Beim nächsten Kind wird der gleich zum Einsatz kommen.
Buch "Ohje ich wachse": Es half mir schon so manches mal zu verstehen warum mein Kind plötzlich so anders ist. Starke Verhaltensabweichungen waren immer mit einem Schub zu erklären. Sehr beruhigend wie ich finde.

Pucksack: Bis zum 4. Monat etwa fand ich ihn total praktisch als Ersatz zur Decke. Man kann so einen Pucksack sehr einfach selbst nähen, hier gehts zur Anleitung.
Wickeltasche: Wie lieben unsere Boo Poo Tasche heiß und innig. Schon unzählige Male habe ich Mika darauf gewickelt, ob in einer Umkleidekabine, im Kofferraum, bei Gästen... Sie bietet außerdem viel Platz und sieht toll aus. Am liebsten hätte ich sie noch in einer anderen Farbe. 
Mika würde niiiiemals für etwas werben was er nicht gut findet :-)

Spielwiese von Haba: Die war ihr Geld definitiv wert. Was ich an ihr schätze ist, dass die Kleinen darin behütet liegen, das Sichtfeld ist begrenzt und sie werden nich mit zu viel herunterhängenden Spielzeug überreizt. Das Spielzeug das darin hängt, kann man jederzeit austauschen was wir alle paar Tage auch getan haben. Als Mika ganz klein war hat er dem Kasper immer Geschichten erzählt und ihn angelacht. MIttlerweile benutzen wir die Spielwiese nicht mehr weil Mika lieber durch die Gegend krabbelt.

Krabbeldecke: Da braucht man nicht viel zu sagen, Krabbeldecken sind immer praktisch wenn man das Baby auf dem Boden spielen lassen will. Unsere habe ich selbst genäht, da gibt es nicht viel zu entdecken und sie macht auch keine Geräusche, aber sie erfüllte ihren Zweck.
Stoppersocken: Mika begann mit ca. 8 Monaten zu robben, auf rutschigen Böden ist das furchtbar anstrengend. Ein wenig helfen können da Stoppersocken mit Noppen rundum. Die habe ich bisher nur bei Sterntaler entdecken können.

Wickelbodys: So lange wie möglich würde ich die benutzen, die meisten Babys hassen es wenn man ihnen Kleidung über den Kopf zieht. Solche Wickelbodys ersparen einem viel Geschrei, nur der Papa kapiert bis heute nicht wie die zu gehen :-)

Stillkette: Die ist hier sehr beliebt. Wenn ich Mika trage schnappt er sie sich immer oder er bekommt sie in die Hände zum Spielen. Mir gefällt die Kette unheimlich gut, die werde ich auch einfach so tragen wenn Mika damit nicht mehr spielt.

Mobile: Fand Mika immer total faszinierend. Manchmal hat ihn das Mobile richtig wild gemacht, sodass ich es weg hängen musste. Am besten sind die, die man von unten auch richtig sehen kann. Unseres hat die Oma gebastelt.

Greifringe und Rasseln: Beliebt waren hier besonders Greifringe weil er die gut greifen und in den Mund nehmen kann. Mika hat eine besondere Vorliebe für die Holzspielsachen von Haba, da gab es noch nichts was ihm nicht gefallen hat. Ab dem 6. Monat kann ich die Rasselraupe sehr empfehlen. Ansonsten hatte er verschiedene Rasseln, Knistertücher, Schnullerketten mit Kuscheltier dran... Am beliebtesten ist ja doch immer das was eigentlich nicht zum Spielen gedacht ist, darum lieber nicht zu viel kaufen.

Sabberlätzchen: Zahnende Babys verlieren so viel Sabber, dass man die Lätzchen im Stundentakt auswechseln könnte, die waren bei uns manchmal so nass, dass sie schon fast getropft haben. Fand ich sehr wichtig und davon kann man auch nicht zu viele haben. Bei Dawanda findet man richtig schöne oder man näht sie selbst.

Spieluhr: Unbedingt vor dem Kauf anhören, nicht jede Spieluhr klingt schön. Unsere liebt Mika. Die Melodie beruhigt ihn wenn er unruhig schläft. Wir lauschen der Spieluhr jeden Abend um ihm zu zeigen, dass jetzt Schlafenszeit ist.
Decke: Wir haben zwei im Wechsel. Decken kann man immer gebrauchen, im Kinderwagen, um unterwegs draif zu krabbeln, nachts zum Zudecken... Diese habe ich genäht, sie hat auf der einen Seite ganz flauschigen Zottelstoff und auf der anderen Seite Baumwolle. 

Wickelauflage + Waschlappen: Die Waschlappen vom Ikea kann ich sehr empfehlen, Jeden Abend waschen wir damit Mikas Gesicht. Die Wickelauflage liegt im Wohnzimmer neben der Heizung und ist natürlich auch jeden Tag in Benutzung. Unsere ist abwischbar, wir legen für die Gemütlichkeit immer noch ein Handtuch drüber.

Windeltasche: Ein schönes Accessoire. Natürlich kann man Windeln und Feuchttüher auch einfach so in die Tasche packen aber mit so einem Täschchen hat man immer alles griffbereit und es sieht doch soooo schön aus. Je nachdem wie groß die Familie mal werden soll, wickelt man ja sehr lange, also lohnt sich das Geld für so ein Täschchen auf jeden Fall. Unsere sind alle von Dawanda.

Nachtlicht: Sehr wichtig für uns. Am besten nimmt man eine Lampe die nicht zu helles Licht macht. Die Fliegenpilzleuchte fand ich toll, sie hat aber leider nicht lange überlebt. Mittlerweile benutzen wir eine ganz kleine Energiesparleuchte aus dem Baumarkt, die man in die Steckdose steckt. Keine 5€ hat die gekostet und sie erfüllt energiesparend ihren Zweck.

Sonnensegel: Je nachdem welchen Kinderwagen man benutzt, ist so ein Sonnensegel sehr praktisch. Für unseren Hartan war es toll, für den neuen Kinderwagen brauchen wir es nicht mehr.

Badeponcho: Schätze ich sehr wenn wir in der Therme sind. Nasse Babys kleben immer so schrecklich und das Handtuch fand ich immer schon unpraktisch weil Mika damit nicht rumkrabbeln kann. Zuhause tut es auch ein Kapuzenhandtuch oder ein normales Handtuch.

 Stubenwagen: Den haben wir erstaunlich lange benutzt. Bis zum 6. Monat um genau zu sein. Als Neugeborenenes lag er oft darin, später dann nurnoch wenn ich gekocht habe und auch nur wenn ich ihn ein bisschen mit Kissen ausgepolstert habe, denn ganz flach liegen wollte er nicht mehr. Da sah er zu wenig.

Fußabdruckset: Einen einzigen guten Abdruck habe ich hinbekommen, der kommt ins Fotoalbum. Ich finde das ist eine sehr schöne Erinnerung. Es gibt extra hautfreundliche Babystempel bei Dawada zu bestellen.
Ein guter Kinderwagen: Wir hatten erst einen gebrauchten von Hartan und jetzt den BOB Revolution SE.
Eigentlich brauchten wir den Kinderwagen erst mit einem halben Jahr so richtig. In den ersten Tagen nach der Geburt ging es mir allerdings nicht so gut und es war Hochsommer, weshalb ich sehr dankbar war einen Kinderwagen zu haben. Seit ein paar Wochen haben wir den BOB, den ich nicht mehr missen möchte.

Denkt dran, diese Liste basiert nur auf unseren Erfahrungen, andere Eltern werden sicher ganz anders denken als wir. 

Habt einen schönen Tag, heute soll es hier um die 30 Grad geben :-) 

Kommentare:

  1. Ein sehr spannender Blogspost für mich als werdende Mama. Ich freue mich schon auf Teil 2! :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. jap.. kann ich so unterschreiben ;-) den Fahrradanhänger würde ich ergänzen, der ist (zumindest bei uns) im Dauereinsatz..
    und weil wir auch ab und zu bei den Großeltern übernachten.. das Babyphone :)
    ansonsten.. tolle Liste :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An den hab ich auch gedacht aber ich hatte ihn erst ein mal in Benutzung und das ohne Fahrrad. Kann jetzt noch nicht so viel darüber sagen.
      Danke :-)

      Löschen
  3. Ich kann nur Teilen zustimmen - aber wie du so schön schreibst, es ist einfach von Mama und Baby abhängig. Was bei den einen gut funktioniert, geht bei den anderen gar nicht - Tragen /Kinderwagen z.B.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Fantastischer Post und für mich kommt er gerade richtig. Einiges habe ich natürlich bereits auf dem Zettel, einiges fehlte noch. Die Liste wächst :-)

    AntwortenLöschen
  5. Suuuuper! Lieben Dank! Der Post kommt zur richtigen Zeit und irgendwie neigt man ja als werdende Mama dazu einfach alles zu kaufen was hübsch ist! Freu mich auf Teil Nr. 2!! ^^ GlG Bine

    AntwortenLöschen
  6. Super Post liebe Julia, es gibt ja doch die ein oder andere Liste und man fragt sich immer ob man das alles braucht oder ob evtl. noch was fehlt. Auf jeden Fall hast du tolle Anhaltspunkte gegeben und ich bin mal gespannt, was ihr als nutzlos empfandet.
    Ganz liebe sonnige Grüße, Sophie

    AntwortenLöschen
  7. wow...schön geschrieben. ich habe nicht alles was du hier aufgeführt hast gebraucht aber das ist ja wie du sagst immer unterschiedlich. Meine kleine wollte gar nicht wirklich getragen werden. Sie war ein Speikind und die Milch kam im Schwall wieder raus. das war in der Trage noch schlimmer und die Sauerrei noch größer. aber vllt wird das zweite ein Tragebaby.
    Ich habe eine Frage zu der Pos Decken. dur schreibst die eine Seite ist aus flauschigen Zottelstoff. kannst du. ir nen Link schicken wo man den kaufen kann. Hast du die Decke innen gefüttert? Wär schön wenn du mir antworten würdest...
    Liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein zottelstoff ist von hier: http://de.dawanda.com/product/36965745-Teddypluesch-aus-100-Baumwolle-Baumwollteddy-Teddy

      die decke ist ungefüttert, es gibt auch einen post dazu:
      http://punkelmunkel.blogspot.de/search/label/Gen%C3%A4htes

      :-)

      Löschen
  8. Hallo, da ich bereits mein 2. Baby bekomme kann ich Deinen Post nur unterstreichen!!! Sehr schön gemacht und zu 86% stimme ich Dir in allem zu :-)

    www.miffy79.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Liste ohne irgendwelchen Schnickschnack. bin manchmal echt entsetzt, was es alles für nutzloses Zeug gibt und frage mich ernsthaft, wer sowas kauft...

    Welchen Hartan hattet ihr denn? Ich habe gebraucht einen Hartan Racer S gekauft und beim Kauf nicht gesehen, dass man das Verdeck der Tragetasche gar nicht herunterklappen kann. Ging das bei eurem zufällig auch nicht und, falls dem so ist, hat euch das sehr gestört?

    Liebe Grüße

    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau den haben wir auch, aber mit der softtragetasche, die hat gar kein verdeck was ich als sehr gefährlich empfand, denn das kind könnte einfach so herausfallen wenn man den kinderwagen zu sehr kippt. aber wir haben ihn mit der tragetasche nur ein paar mal benutzt.
      hört sich aber seltsam an, wie bekommt man das kind denn dann hinein? ist das nicht total umständlich?

      Löschen
    2. Wir haben auch ne Softtragetasche, aber die hat sowohl ein Verdeck, als auch so einen Bügel und man kann das Kind auch noch mit Gurten festschnallen. Wie ging das denn ohne Verdeck, da brennt doch entweder die Sonne rein oder es regnet oder oder?!

      Wie wir die Kleine dann da reinlegen wird sich zeigen. Wahrscheinlich werden wir den Bügel runternehmen, so lang sie sich nicht (viel) bewegt und später sehen, wie es weiter geht. Die meiste Zeit werden wir wohl sowieso tragen, der Wagen ist eher Notlösung.


      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Recht haste, die Listen haben mir in der Schwangerschaft überhaupt nichts gebracht! Und Gott sei dank haben wir das meiste bei unserer großen Geschenkt bekommen und da unser Budget sehr klein war, mussten wir uns sowieso auf nötigste beschränken. :) ich würde deiner Liste noch Lederpuschen zufügen! Meine große hat ihre ersten in Größe 20 bekommen und hat sie geliebt. Hat ein Barfuss Gefühl vermittelt und sie konnte super damit auch draußen laufen. Genau das richtige für Laufanfänger! :)
    Bin mal gespannt auf den zweiten Teil! :)
    Liebe Grüße Dany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lederpuschen, mensch du hast recht. hab welche bestellt, die müssten die tage ankommen, aus kunstleder.
      bis jetzt brauchten wir sie aber noch nicht, Mika ist ja noch nicht lange ein Krabbelbaby. :-)

      Löschen
    2. *hihi* Ja wir brauchen die auch erst seit 2, 3 Monaten! =)
      Ich habe mal gehört das Babys in Kunstlederpuschen schnell schwitzige Füße bekommen! Berichte mal wie die sich so bewären! =)

      Löschen
  11. Eine tolle Liste hast du da zusammengestellt und ich stimme ganz und gar mit dir überein. Diese Erkenntnis habe ich aber auch erst jetzt nach drei Kindern ,-)) Vor dem ersten ist man halt noch ziemlich ahnungslos. Unser Hartan hat übrigens schon weiss ich wieviele Kilometer und er hält immer noch tiptop. Obwohl, euer neuer Wagen sieht schön aus und tönt supergut!

    AntwortenLöschen
  12. Eine tolle Liste. Meine würde sehr ähnlich ausfallen, nur mit dem Stillkissen konnte ich nie was anfangen. Weder zum Schlafen für mich (da ist mir ein kleines Kissen unterm Bauch lieber), noch zum Stillen, da mag ich auch lieber einfache Polster. Höchstens um das Baby bei den ersten Sitzversuchen etwas zu stützen.
    Ich bin auch auf den 2. Teil gespannt. Ich schätze mal, die Babywanne ist da dabei :-)
    lg, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, bin gespannt wie die liste ankommen wird, da sind ein paar klassiker dabei von denen so ziemlich jede mutter sagen würde das man das unbedingt braucht :-D

      Löschen
  13. Oh wie schön das der Poncho es auch auf die Liste der nützlichen Dinge geschafft hat :)
    Ansonsten finde ich es lustig wie unterschiedlich es doch ist. Viele der sachen haben wir nie genutzt, dafür aber widerum andere. Ich glaube jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen :)

    AntwortenLöschen
  14. Spannend, ich würde auch einiges unterstreichen und anderes komplett weg lassen. Aber Geschmäcker sind verschieden und die Kinder sowieso.
    Ich fand es hilfreich nicht zu viel zu den Schüben zu wissen, das Buch dazu habe ich nie gelesen. Mein Gefühl ist, dass es vor allem ab dem 4./5. Monat alles sein könnte (Schub, Zahn, Eindrücke,...) und mir reicht das Wissen, dass es anstrengende Phasen gibt.
    Es gab andere Bücher, die ich besser fand für mich.
    Wir nutzen unseren Fahrradhänger auch viel als Wagen, unterwegs draußen in der Natur und gerne auch in der Stadt. Der ist fix umgebaut. Geht das mit eurem Hänger nicht?
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aufs bauchgefühl zu hören ist immer am besten, ich bin auch immer der meihnung, dass man nicht zu viel nachlesen muss sondern einfach mal auf den mutterinstikt hören sollte. dieses buch hat mir während eines schlimmes schubes trotzdem sehr geholfen. ich glaube das war um die 19. woche rum wo ich dachte mika will nicht mehr gestillt werden...

      der anhänger ist super, ich habe ihn bis jetzt aber nur ein mal benutzt deshalb kam er nicht auf die liste. :-)

      Löschen
  15. Ach wie schön - das ist echt ne tolle Liste. Ganz besonders hab ich mich über den Fön gefreut, der bei uns auch so manche Brüllattacke gemeistert hat... ;) Und von Mulltüchern konnten wir wirklich nicht genug haben, weil Emil wirklich nach jeder Mahlzeit fast alles wieder ausgespuckt hat. Puh! Die Stoppersocken haben unseren Kleenen auch weit getragen und auf Fliesen und Holzboden waren die auch obendrauf genoppten Socken ein Renner. Habe damals welche von Weri bei Amazon bestellt. Die waren etwas günstiger... :)
    So - da les ich sonst immer still, aber das wollt ich doch mal gesagt haben. Ich freu mich auf eure nächsten Abenteuer mit dem süßen Mika.
    Ganz liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  16. Wie bist du denn auf die Bahnhofapotheke gekommen?
    Zufall? Empfehlung?
    Die ist in meiner Geburtsstadt Kempten im Allgäu, arbeitet mit dem Hebammenhaus zusammen und ich hab, als wir noch dort wohnten, auch gerne da gekauft ;)

    AntwortenLöschen
  17. Oh ja! Die Listen, was man alles braucht gibt es bei uns auch auf der Innenseite des Katalogs eines tollen Baby-Ausstatters hier in S. Dann wären viele der Mamas sicher um die 6000 Euro los oder mehr, würde man sich daran halten! Wahnsinn. Aber ich war auch unsicher.
    Die Sachen aus der Bahnhofsapotheke sind bei uns auch immer noch im Einsatz, Tragetuch und Hilfen – leider für die Tonne, Kinderwagen Softschale ebenso. Erst mit Sportwagen war der Transport super! Wir haben einen Buggy, der recht klein zum Zusammenklappen ist. Eurer nimmt ja den ganzen Kofferraum ein! Das ging bei uns gar nicht, denn wen man wegfährt braucht man ja Berge von Zeugs.
    Der Fön war bei uns auch die Rettung und die Wippe habe ich viel zu spät gekauft, wiel ich immer dem Irrtum aufsass, mein Baby würde einen Rückenschaden erleiden.
    Das Newborn Set würde ich mir nächstes Mal auch anschaffen und Pflegeprodukte braucht man ja eigentlich zu Babyzeiten gar keine. Einfaches Öl reicht oftmals. Und Wasser.

    LG Nic

    AntwortenLöschen
  18. Sag mal, warum hat die Fliegenpilzlampe bei euch nicht lange gehalten?? Hab nämlich die Selbe bestellt und hoffe sie ist ihr Geld wert!? :-/ GlG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die hatte leider einen wackelkotankt, hoffe das war ein einzelfall fand die nämlich echt toll

      Löschen
  19. Hallo Julia,

    ich finde es wirklich spannend zu lesen was andere Mamas so als wichtig erachtet haben und ob sich das mit meinen Erfahrungen deckt. Und ich muss sagen, jaaa im Großen und Ganzen habe ich wohl eine seeehr ähnliche Liste. ;-)

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  20. Toller Post :)
    bin zwar erst 6 Wochen lang Mama <3 aber kann auch vieles blind unterschreiben :)
    Sag doch mal, wo sind denn die tollen Spucktücker mit den Sternen her??
    Liebe Grüße
    esther von annosarusrex

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Julia,

    ich bin noch keine Mama, danke Dir aber für die Liste. Ich werde, hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft, nochmal auf sie zurückkommen. Zum Thema Stoppersocken habe ich eine Idee: in gut sortierten Bastelläden oder z.B. auch bei Dawanda bekommt man flüssiges Sock Stop für ca. 5,00€. Damit kann man dann selbstgestrickte oder auch gekaufte Socken zu Stoppersocken machen.

    Liebe Grüße,
    Lea

    AntwortenLöschen
  22. Oh, die Idee mit der Stillkette ist ja toll! Das habe ich ja noch nie gesehen... :)
    Ich hatte auch schon mal eine Übersicht gemacht - praktisch ein Fazit nach 6 Monaten... kannst ja mal reinsehen: http://kullerkind.de/fazit-nach-6-monaten-was-brauche-ich-wirklich-fuer-mein-baby/

    Viele Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein toller Post und ich muss dir recht geben. Jeder braucht was Anderes!
    Zuerst muss ich sagen: Ist das ein schönes Bettchen! Wir haben hier soviel Kiefermöbel und Dachschrägen, das wäre auch was gewesen. Hach... schick!
    Das Stillkissen konnte ich leider garnicht gebrauchen. Auch würde ich nie wieder eines mit dieser Perlenfüllung holen. Erst war zuviel drin, dann zu wenig, außerdem war es viel zu hart und gab auch mit wenig Füllung kaum nach. Blödes Kissen :D.
    Hätte ich es vorher gewusst, wäre es auch auf jedenfall eine Base zum MaxiCosi geworden. War doch leider sehr anstrengend mit dem an- und abgeschnalle.
    Unsere Wippe, ganz ähnlich wie eure, fand ich leider auch höchst unpraktisch. Zum duschen lag das Sommerkind mal drin, ansonsten war sie irgendwie blöd und ständig rutschte das Kind (zum Beispiel beim füttern) nach unten. Das war garnicht unsers.
    Wir haben einen Stuhl ähnlich dem TrippTrapp (von Herlag) mit Tischchen dran. So ein Neugeborenen-Set hätten wir ebenfalls gebrauchen können. Sieht sehr gemütlich auch!
    Bücher hatte ich massenhaft. Die "Hebammen-Sprechstunde" hab ich übrigens auch hier stehen. Die meisten Bücher sind uralt von meiner Cousine geerbt. Aber Kinder kriegen verändert sich ja nicht großartig : ).
    Pucksack: ♥ für Sommerkinder auf jedenfall ein Muss!
    Die Spieluhr habe ich selber genäht. Leider die Melodie nicht so schön bzw. wird nicht langsamer und ist zu schnell vorbei. Schade! Ihre Spieluhr zum schlafengehen wurde uns von den Kollegen geschenkt. Was soll's.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Wir sind gerade dabei alles "babyfertig" zu machen und bei einigen Dingen denke ich auch "vielleicht erstmal warten bis das Baby da ist". Doch dann denke ich wieder, jetzt ist das Shopping sicher entspannter zu erledigen. ;) Auf jeden Fall kaufe ich die Babytrage, erst mit Baby, jetzt habe ich ein Tuch und die Trage könnte ich mit meinem Bauch eh nicht testen. ;)
    Eine Stillkette will ich mir auf jeden Fall noch besorgen! Jetzt muss ich mal schauen ob du den "unnütz Eintrag" schon verfasst hast, der ist sicher auch sehr hilfreich. :)

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!