Home About DIY Blogroll Contact Follow

10.06.2014

CROOZER KID PLUS FOR 2 - Testbericht Teil 1

 Seit einigen Wochen nun sind wir glückliche Besitzer eines Croozer Kid Plus for 2.
Den Anhänger habe ich mir wirklich sehr gewünscht um mit Mika mobiler zu sein, jetzt können wir auch ohne den Papa größere Einkäufe machen oder ins Schwimmbad fahren, ich muss nicht immer den Bus nehmen und sportlicher bin ich zudem auch noch. Wir haben uns vorausschauend für den Zweisitzer entschiedem denn Mika wird ganz sicher kein Einzelkind bleiben.
Der Croozer lässt sich in wenigen Schritten zum Fahrradanhänger, Buggy oder Jogger umbauen. Dieser erste Teil meiner Testreihe bezieht sich nur auf den Fahrradanhänger, die anderen beiden Teile folgen noch.
Unseren Croozer konnten wir bei Bike & Tools in München abholen, dort wurde uns jedes Detail erklärt und alle offenen Fragen beatwortet, vielen Dank nochmal für den super Service.

 Damit der Anhänger in unser Auto passt, mussten wir ihn in seine Einzelteile zerlegen, die Räder mussten weg und der Schiebebügel. Alles ist mit wenigen Handgriffen abzumontieren.

 
 In unseren recht kelien Kofferraum passt der Croozer gut rein, ansonsten aber auch nicht mehr viel.

Die großen Räder montiert man, indem man auf den PUSH-Knopf drückt und das Rad in die Halterung schiebt, das wars schon. Wenn das Rad eingerastet ist, sitzt es bombenfest.

Hier sieht man auch die Sylomer-Federung in blau. Das Besondere daran ist, sie ist wartungsfrei, sie funktioniert unabhängig vom Wetter und man muss sie nicht ans Gewicht anpassen. Es ist also egal ob der Wagen leer ist oder zwei Kinder drin sitzen, die Federung federt immer gleich gut. 

 Um den Croozer zum Fahrradanhänger umzubauen benötigt man die Deichsel, die wird in die Halterung gesteckt und mit einem Sicherheitsstift befestigt.

 Diese Sicherungsstifte sind mit einem Band am Croozer befestigt, man kann sie also nicht verlieren, was ich super finde. Bei mir wären die sicher schon längst verloren gegangen.

 Die passende Kupplung muss man zuvor ans Fahrrad montieren, wir haben zwei davon um auch mal das Fahrrad wechseln zu können. Beim Fahrradhändler habe ich mein Fahrrad durchchecken lassen und die Kupplung + Fahrradständer anbringen lassen.
Zur Sicherheit hält hier zusätzlich noch ein Band den Anhänger am Fahrrad, das ist wichtig falls man doch mal einen Fehler bei Anbringen macht oder das Material versagt. Man weiß ja nie, lieber einmal zu viel gesichert als einmal zu wenig.

Hinten hat man einen geräumigen Kofferraum, hier passt alles rein, was man für einen Ausflug benötigt. Auch für den Wocheneinkauf ist er groß genug. Bitte verstaut nichts vorne im Anhänger, auch nicht im Fußbereich. Im falle eines Unfalles kann das böse enden.

Mika sitze in diesem Sitzverkleinerer, (den wir wie ich gerade sehe falsch herum angebracht haben, uuups) für die Babyhängematte war er schon zu groß. Die Kleinen können ab Sitzalter bis sie etwa 18 Monate alt sind darin sitzen. Der Kopf ist darin sehr gut gestützt was wichtig ist denn die Kleinen tragen in dem Alter ja noch keinen Helm, zumindest nicht im Anhänger.

Der 5-Punkt-Sicherheitsgurt kann in den Größe verstellt wenden, alle Gurte sind gut gepolstert, sodass nichts drückt oder scheuert.

Schön finde ich, dass Mika einen guten Blick nach draußen hat. Vorne sieht er mich und zu beiden Seiten sieht er was um ihn herum passiert. So wird ihm nicht zu schnell langweilig.

Bei Regen rollt man den Regenschutz herunter und schließt die Reißverschlüsse. Wir sind schon im strömenden Regen gefahren und ich kann sagen, im Innenraum war danach alles trocken, obwohl ich gute 20 Minuten im Regen unterwegs war. 
Ansonsten reicht das Fliegengitter aus. Dieses sollte man während der Fahrt geschlossen halten damit den Kleinen nichts entgegen fliegt.


Positiv
-Man kann den Anhänger ab dem ersten Monat benutzen, für kleine Babys und sitzende Babys gibt es extra einen Babysitz bzw. Sitzverkleinerer zu kaufen.
- Sicherheit wird groß geschrieben. z.B. ist der Rahmen aus sehr stabilen Metall, die Anbringungen der Räder und Stangen sind gut durchdacht, an der Kupplung gibt es sogar zwei Sicherungen...
- Die Federung die ein super Fahrgefühl ausmacht, für mich der größte Pluspunkt.
- Man braucht weder Werkzeug, noch gibt es Kleinteile die man verlieren könnte.
-  Man kann zu drei Seiten aus dem Anhänger heraus gucken, so haben die Kleinen viel zu entdecken.
- Beim Fahren spürt man die Last kaum, weil der anhänger durch den Schwung mitrollt.
-Der Regenschutz hält absolut dicht.
 
Negativ: 
-Da wir in einem Mietshaus wohnen ist eigentlich kein Platz für den Croozer, wir dürfen ihn ausnahmsweise unter die Kelllertreppe stellen aber ihn da hoch zu bekommen ist anstrengend, dann muss noch das Fahrrad hoch und währenddessen wird das Baby auf den Rücken getragen.
-Schade finde ich, dass vorne im Anhänger kein Gepäck mehr untergebracht werden kann.
-Mit dem Zweisitzer gibt es auch mal Wege die zu eng sind, enge Kurven sind mit Vorsicht zu fahren, lieber absteigen und kurz schieben als hängen zu bleiben.

Fazit: 
Ich muss sagen, ich habe mir das Fahren mit Anhänger extrem anstrengend vorgestellt, zumal ich das letzte mal vor zwei Jahren Fahrrad gefahren bin aber die Angst war unberechtig. Beim Anfahren merkt man das Gewicht, danach rollt er durch den Schwung einfach mit. Berg aufwärts kann durchaus in die Beine gehen, das ist klar. Wir haben hier zum Glück kaum Steigungen.
Es erfodert ein klein wenig Übung mit Anhänger zu fahren, bei engen Kurven wird abgestiegen und geschoben. 
Der groooße, große Vorteil des Anhängers im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist wie ich finde die geniale Federung, wir fahren den Gehsteig rauf und runter und Mika wird nicht durchgerüttelt, es fährt sich wie auf frisch geteerten Straßen. 
Mir ist auch aufgefallen, dass ich Mika während der Fahrt hören konnte, und zwar nicht weil er geschrien hat, nein er hat nur gegähnt. Das gibt mir ein besseres Gefühl bei der Fahrt, denn ich weiß dass alles ok ist. 
Alles in allem bin ich mehr als begeistert, der Croozer hat meine Erwartungen übertroffen. Ihr dürft gespannt sein auf die weiteren Testberichte.
Wer sich informieren will klickt am besten mal hier.

Kommentare:

  1. Das wäre für uns auch eine Anschaffung wert. Sieht toll aus das Teil.

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben den Bluebird Einsitzer. Und da unser Wagen damals kaputt ging g
    Haben wir den Anhänger immer als Wagen genutzt. Das war vor allem im Winter und bei Regen praktisch. Der croozer war für uns leider zu teuer. Hätten wir mehr zur Verfügung gehabt hätten wir vielleicht auch dem croozer genommen. Wir sind mit unserem aber such sehr zufrieden,da ist jedoch nur der Nachteil,dass ex keine babyhängematte

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Bericht, bin auch schon gespannt, auf die nächsten Teile :)
    LG Farina
    www.auftuchfuehlung.de

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Bericht, so einen wollen wir früher oder später auch gern und ich finde es super, dass du angesprochen hast, dass auch die Kleinen im Anhänger eigentlich einen Helm tragen sollten.

    Trägst du denn auch einen? Oder nur auf dem Foto nicht?
    Wir tragen alle Helm und ich finde das auch wirklich, wirklich wichtig. Viele Autofahrer übersehen Fußgängerüberwege oder grüne Fahrradampeln und dann kann der Helm Leben retten. Aber das weisst du bestimmt und naja eigentlich gehöre ich auch gar nicht in die Kategorie "Klugscheißer" *räusper*, ich wollte nur nachfragen.

    Wir fahren auch täglich Rad und ich liebe es :)

    Liebe Grüße

    Halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin der Meinung er ist in dem Wagen gut gesichert, einen Helm wird er später tragen, momentan denke ich wäre der einfach noch zu schwer für Mika. Wir haben uns vorher übers Helm Tragen informiert, im Fahrradgeschäft gab es keine Helme in der Größe und uns wurde gesagt das wäre nicht gut für die Wirbelsäule der Kleinen. Ich selbst trage keinen Helm, das muss ich Mika später mal gut erklären :-)
      Aber super, dass ich ihr ein gutes Vorbild für eure Kinder seid.

      Löschen
    2. Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt! natürlich - in diesem sitz können die Kleinen ja noch gar keinen Helm tragen - genauso in der Hängematte (? heisst das so?). Da hast du absolut recht! Ich meinte dann später, wenn die Kinder nur noch auf der Bank sitzen. Da haben auch nur die wenigsten einen Helm auf.

      Darf ich fragen warum du keinen Helm trägst?

      Liebe Grüße

      Halitha

      Löschen
    3. Später bekommt er einen, gar keine Frage.
      Dass ich keinen Helm trage hat keinen speziellen Grund, ich bin lange nicht Rad gefahren und brauchte keinen und wenn ich das Rad mal benutzt habe dann nur um mal schnell von A nach B zu kommen. Vllt bin ich auch zu eitel dafür?!

      Löschen
  5. Danke für den Bericht! Ich würde mir auch gern einen Zweisitzer zulegen. Ich vermute mal, der Croozer kid plus ist etwas teuerer als der Croozer kid? Der grüne ist ja nicht extra gefedert.
    Muss mich da mal schlau machen.
    Ich bin schon gespannt auf den nächsten Testbericht!
    glg, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der ist teurer wegen der Federung die beim Vorgängermodell nicht dabei ist. Ich habe keinen Vergleich, finde aber die Federung super und würde da nicht drauf verzichten wollen.

      Löschen
  6. Hallo, ich habe den Chariot 2 (eingetauscht gegen unseren Einsitzer -wir waren nicht so vorausschauend ;P). Bei uns ist das so, dass wenn man den Zweisitzer mit nur einem Kind nutzt, dieses IMMER in die Mitte setzen sollte um die Kippsicherheit noch mehr zu erhöhen. Ist ja schnell umgeklickt. Mein Fahrrad ist mir schon oft umgefallen, der Schreck groß - aber der Anhänger blieb immer stehen. Meine Maus wird morgen 11 Monate, wir haben keinen Sitzverkleinerer - sie sitzt sehr gut, dafür aber einen Helm von Casco -die sind leicht und gibt es in sehr kleinen Größen - sie akzeptiert ihn super, der große Bruder hat ja auch einen. Nur in der Hängematte hatten wir keinen. Und wo ist eigentlich dein Helm auf den Bildern? Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man kann das bei unserem anhänger nicht so umbauen, dass das kind in der mitte sitzt, es sind zwei seperate feste sitze. ich wurde schon öfter gefragt, warum er nicht in der mitte sitzt, das ist scheinbar beim croozer anders.
      mein helm ist nicht vorhanden, ich besitze gar keinen.

      Löschen
  7. Toller Bericht. Haben auch schon mehrfach überlegt, einen Fahrradanhänger zu kaufen, sind jetzt aber doch beim Kindersitz geblieben, was prima funktioniert. Den Croozer finde ich auch optisch echt schön.
    Und warum interessiert es hier schon wieder irgendjemanden, ob sie einen Helm trägt oder nicht? Es gibt keine Helmpflicht in Deutschland, also kann das jeder für sich entscheiden. Tss tss.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh, ich kann diese unfreundliche Reaktion gerade nicht nachvollziehen.
      Es schrieb doch keiner "Waaas, du trägst keinen Helm? Das ist aber super mega gefährlich!"

      Es gibt ja tatsächlich Studien die gleichermaßen die Schutz- und auch die Gefahrenwirkung von Helmen bestätigen. Man kann nicht sagen "Der Helm rettet Leben!" sondern "Er kann Leben retten". Im ungünstigsten Fall bringt dich der Helm auch um.
      Deshalb eben: Muss das jeder selbst entscheiden.

      Aus diesem Grund habe ich nachgefragt, weil mich Julia Gründe tatsächlich interessieren und nicht um sie zu belehren oder umzustimmen. Wenn das anders wirkte (was im Eifer des Gefechts durchaus sein kann) tut mir das leid, Julia!

      Löschen
    2. Liebe Halitha, ich hab dich absolut nicht falsch verstanden, ich finde du kamst nicht belehrend rüber, keine Sorge. :-)

      Löschen
    3. Ich hatte es auch eher auf einen anderen Kommentar bezogen. "Und wo ist eigentlich dein Helm auf den Bildern?". Kann ja aber auch lustig gemeint gewesen sein. Dann ist ja alles prima. Ich wollte Punkelmunkel nur verteidigen, weil ich auch schon öfter gefragt wurde, warum ich keinen Helm trage und mich nervt das meist. Mein Kind trägt einen Helm und ich bin ja alt genug, um das selbst zu entscheiden.

      Löschen
  8. Auch ich wollte eben keine solche Reaktion hervorrufen. Ich habe beruflich nur viel Schlimmes gesehen, wenn jemand keinen Helm trug und war manchmal positiv überrascht, was so ein Helm abhält. Wirklich schick und schön finde ich Helme ehrlich gesagt ja auch nicht, sondern trage ihn aus Überzeugung als Schutz. Dass Halitha schon gefragt hatte, hatte ich ehrlich gesagt überlesen, sonst hätte ich vielleicht nicht noch mal gefragt. Bitte keinen Stress auf einem so wundervollen Blog! Jedem seine Meinung, die er respektvoll äußert. Vielleicht könnte man ja mal einen Helmüberzieher-Sew-Along starten ;P.
    Also liebe Julia, ein wundervoller Blog, ich mag ihn sehr, sehr gerne und schaue jeden Tag voller Erwartung, ob es schon was Neues zu lesen gibt.
    Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke eva :-) es gibt sogar sehr schicke helme für erwachsene, die sehen aus wie hüte :-D
      ich würde vllt. sogar einen helm tragen wenn ich einen besitzen würde, habe mich damit einfach noch nicht auseinander gesetzt weil das fahrrad lange nicht genutzt wurde.

      Löschen
    2. Ja sorry, wenn du es gar nicht so gemeint hast. Hörte sich etwas komisch an die Frage und als Nicht-Helmträger hat man sich schon oft was anzuhören. Ich frage ja auch nicht, warum jemand einen Helm trägt ;-) Finde es aber übrigens gut, auch wenn ich es aus unterschiedlichen Gründen nicht mache!

      Löschen
  9. Ich kann Deine Begeisterung nur teilen. Wir haben denselben Croozer, haben aber auch schon das zweite Kind :-) Mein Sohn ist knapp 3 Jahre und meine Tochter 7 Monate. Beide sitzen (meine Tochter liegt natürlich) mit großer Begeisterung in dem Croozer. Du wirst auch später noch viel Freude damit haben. Mein Sohn wollte nie in einem Sitz auf dem Gepäckträger sitzen, weil ihm das wohl zu langweilig war. Der Croozer war nie ein Problem Ganz im Gegenteil, wenn wir mal zum Kindergarten laufen ist er sauer :-) Beide tragen übrigens keinen Helm. Der Anhänger steht wirklich sicher und ich finde die Gefahr, dass da mal was passieren könnte, was nur mit einem Helm vermeidbar wäre weniger gering, als die Gefahr dass er sich was am Nacken holt, weil man mit Helm einfach unnatürlich im Croozer sitzt.

    AntwortenLöschen
  10. Zum Thema Helm kann ich nur sagen: Der ist ja nicht umsonst auf den Bildern auf jedem der Sitze des Croozers abgebildet! Und mann kann die Spannungen der Sitzteile so einstellen, dass die Kinder mit Helm prima in den Sitzen sitzen können, ohne dass da was auf die Wirbelsäule geht! Die lehnen sich ja auch schließlich während der Fahrt nicht einfach an und rühren sich nicht, sondern schauen ja interessiert aus den Fenstern raus (oder pennen, aber das geht so oder so wohl auf die Wirbelsäule, außer man schlummert da in der Babyhängematte!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau mal unter der Google-Bildersuche, keines der Babys dort trägt einen Helm, erst die Kinder die nicht mehr im Sitzverkleinerer sitzen tragen einen.

      Löschen
  11. Toller Bericht, vielen Dank.
    Ich habe eine Frage: kann man denn den Sitz auch in einer Art "Liegeposition" verstellen oder ist der nicht verstellbar?
    Vielen Dank schon mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wüsste nicht, nur diese Babyhängematte. Ist bei uns seit drei Monaten im Einsatz und funktioniert einwandfrei!

      Löschen
  12. Ich liebe unseren Anhänger (in Gelb) auch. Wenn wir allerdings Steigungen fahren, dann spannt ihn mein Mann auf sein Rad, da ist er mir schon eine Spur zu heavy. Als wir noch in der Stadt wohnten, war mir das Teil zu breit, ich kam nicht mal bei der Eingangstür damit rein.
    Ich wußte gar nicht, dass es einen Sitzverkleinerer gibt,scheint praktisch zu sein!
    lg tina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, toller Bericht - vielen Dank dafür. Leider haben wir mit unserem Croozer Kid Plus 2 ein paar negative Erfahrungen mit Rost gemacht. Nach 3 Monaten rosten sämtliche Speichen am Croozer.
    Ist das bei euch auch der Fall ?

    AntwortenLöschen
  14. Unser Croozer hat nach 1.5 Jahren auch ein Problem mit Rost und defekten Reifen. Alle Speichennippel sind verrostet. Die Reifen sind China Fabrikate und komplett eingerissen. Dabei parkt der Croozer geschützt in der Garage.

    AntwortenLöschen
  15. Unser Croozer hat nach 1.5 Jahren auch ein Problem mit Rost und defekten Reifen. Alle Speichennippel sind verrostet. Die Reifen sind China Fabrikate und komplett eingerissen. Dabei parkt der Croozer geschützt in der Garage.

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!