Home About DIY Blogroll Contact Follow

01.07.2014

Babyerstausstattung - Das fanden wir unnütz

Hier kommt meine Liste zu den Dingen die wir im ersten Lebensjahr von Mika unnütz fanden.
Ich sehe euch Mamas schon kopfschüttelnd vor eurem PC sitzen :-D, denkt beim Lesen immer dran, jede Mama/jeder Papa/jedes Baby ist anders, was der eine auf jeden Fall zur Babyerstausstattung zählt, hält der andere für Geldverschwendung.
auf meiner Liste sind einige Dinge gelandet von denen ich immer dachte die brauchen wir auf jeden Fall. Mein Kind hat mich da eines besseren belehrt, WIR brauchten folgende Dinge nämlich gar nicht:

Schlafsack: Fand ich immer schon doof. Wir hatten mal einen, der wurde vllt. drei mal benutzt. Mika schläft immer mit einer Decke, meist unter meiner. Nein er lag noch nie mit dem Kopf drunter und er hat sich auch noch nie frei gestrampelt und lag frierend im Bett.

Schlafanzug: Habe ich mal ganz panisch gekauft weil ich dachte Mika bräuchte unbedint welche. Tatsächlich schläft er in seinen Klamotten die er am Tag trug, jetzt im Sommer schläft er nur im Langarmbody. Warum? Aus reiner Faulheit. Es ist schon schwer genug ihn die Windel zu wechseln, da tun wir uns das Umziehen nicht öfter an als nötig :-D

Göße 50: Wir hatten kein Teil in Größe 50. Anfangs saß alles noch sehr locker aber das störte mich nicht sonderlich. Ich würde immer erst ab Größe 56 kaufen.

Strampler: Ich wusste von Anfang an, dass ich Strampler nicht mag. Wir hatten lieber Hosen und Oberteile. Wenn Mika mal einen Strampler trug, dann einen ohne Füschen, die wachsen ein bisschen mit.

Fläschchen: Wir haben wahrscheinlich jeden Sauger hier den es auf dem Markt gibt. Zum Glück bekamen wir fast alle Fläschchen geschenkt. Mika wollte nie Tee aus einer Flasche trinken, aus dem Becher klappte es eine Zeit lang ganz gut. Jetzt mag er weder noch.

Schnuller: Nahm er nicht an, ich habe ihn den Schnuller unterwegs in der Trage oft angeboten, er blieb aber nie lange im Mund. Bis heute nimmt er keinen Schnuller. Er ist aber auch kein Daumenlutscher.

Beißring: An sich sind Beißringe ja nicht schlecht aber ich finde da tut es auch ein ganz normales Spielzeug, am besten eines aus Stoff. Mika kaute immer auf allem rum nur nicht auf dem Beißring und die zum kalt machen findet er gar nicht toll.

Badewanne/Badeeimer: Wir haben von Anfang an zusammen in der großen Badewanne gebadet, erst nur mit Papa, dann meist mit mir. So mit 9 Monaten durfte er das erste mal alleine darin plantschen, er liebt es.
 
Badewannensitz: Das wohl unnützeste Teil das ich bisher gekauft habe. Den haben wir einmal ausprobiert dann kam das Teil weg. Mika hatte da gar keinen Halt drin, lieber hebe ich ihn selbst in der Badewanne.

Badethermometer: Wir gehen da einfach nach Gefühl, wenn man selbst nicht gerne heiß badet kann es eigentlich nicht passieren, dass das Wasser zu warm wird und zu kalt sowieso nicht.

Wickelkommode: Wir wickeln auf dem Boden auf einer Wickelauflage oder auf dem Bett. Unsere Rücken halten das NOCH gut aus :-)

Einwegwickelunterlagen: Ist mir zu viel Müll und kostet Geld. Wir benutzen alte Handtücher als Wickelunterlage.

Heizstrahler: Hätte ich nichts dagegen gehabt aber Mika kam im Hochsommer auf die Welt da war es warm genug und im Winter ging es dann irgendwie auch ohne.  In der Wohnung war immer schön geheizt. Sollten wir mal ein Winterbaby bekommen, würde ich wahrscheinlich einen kaufen.

Windeleimer: Wir tun die Windeln in den ganz normalen Hausmüll mit Deckel, das riecht nicht und kostet auch nicht so viel wie diese speziellen, Windeleimer-Nachfülltüten.

Spezielle Shampoos, Cremes, Waschmittel: Alles to mutch, eine Wundcreme, ein Kleiebad und eine Zinksalbe hat Mika, das Shampoo teilen wir uns und ansonsten braucht Babys Haut keine besondere Pflege. Ich bin immer wieder erstaunt was es in der Drogerie alles zu kaufen gibt, Spülreiniger, Wäschmittel für die empfindliche Babyhaut, tausende Cremes, Badezusätze etc.
Weniger ist meist mehr.

Lätzchen: Mein Baby isst nicht, darum braucht es keine Lätzchen. Für Baby led weaning nutzen wir später mal diese Lätzchen mit Ärmeln dran, damit kann er sich so richtig einsauen wenn er möchte.


Nagelschere: Da tut es auch eine normale Nagelschere oder ein Nagelknipser.
Ich musste Mika bisher nur gaaaanz selten die Nägel schneiden, die brechen von alleine ab.

Breikocher: Leider kam er nie zum Einsatz. Schade drum, das ist ein echt tolles Teil. Ich werden ihn zum Kochen von Apfelmus nutzen.

Ein eigenes Zimmer: Das braucht er sicher irgendwann aber noch nicht jetzt. Mika schläft nach wie vor im Elternbett und spielt im Wohnzimmer. In der nächsten Wohnung bekommt er dann sein eigenes Zimmer, schlafen darf er bei uns aber so lange er möchte.

Laufstall: Dafür fehlt uns der Platz, ich vermisse ihn aber auch nicht

Babyphon: In einer 2 Zimmer-Wohnung nicht nötig, ich höre jedes piepsen.

Babybett: Wir hatten ein Babybett das direkt an unserem stand. Genutzt wurde er fast gar nicht weil ich Mika nach dem Stillen (was wir immernoch sehr häufig nachts tun) immer neben mir liegen lasse. Ich wäre viel zu müde ihn nochmal in sein Bett zu heben, drum haben wir das einfach gelassen.

Kuscheltiere: Bekommt man hier und da geschenkt aber wirklich was anfangen kann ein Baby damit lange nichts. Wobei ich sagen muss, dass Mika einen Coalabär hat der fast so groß ist wie er selbst, den findet er schon ganz toll und einen Pinguin den wir immer hüpfen lassen aber alle anderen Kuscheltiere interessieren ihn nicht die Bohne, gekuschelt wird damit auch noch nicht.

Jetzt würde mich mal interessieren was ihr so richtig unnütz fandet?
Stimmt ihr in dem einen oder anderen Punkt mit mir überein?

Kommentare:

  1. Ja, bei vielen Punnkten stimme ich dir zu. Wir brauchten auch KEIN Schlafsack, Schlafanzug (das Baby schläft doch anfangs eh sehr viel...egal in welchen Klamotten), Beißring, Badewannensitz, Badethermometer, Einwegwickelunterlage, Heizstrahler, Windeleimer, Lätzchen, Nagelschere und Breikocher. Oh man, wenn ich das jetzt so lese eine ganz schön lange Liste und ganz schön viel Geld :-(. Schade, dass gerade Erstlingseltern viel aufgequatscht wird, was man angeblich UNBEDINGT braucht. Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Und Punkt. Bis auf Schlafsack und Lätzchen schliesse ich mich an. Beim Schlafsack fand ich einfach gut, dass das die zappeligen Babybeine etwas beruhigt hat.

    Viele Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben Felix auch direkt mit in die große Wanne genommen allerdings fühlte er sich in seinem Badeeimer auch immer sichtlich wohl und das haben wir auch bis zum Schluss genutzt... jetzt badet er meist alleine mit wenig Wasser auf dem Bauch und spielt mit einem Wassertier und ist wahnsinnig gut drauf!
    einen Laufstall haben wir zwar aber der ist zu klein finde ich und so haben wir uns jetzt ein Gitter für seine Zimmertür gekauft und er kann dort krabbeln und machen was er möchte alles was gefährlich werden könnte ist natürlich weggestellt .
    Wir haben z.B einen Fläschchenwärmer bekommen ( Stillen ging leider recht früh nicht mehr) das finde ich ist das blödeste Ding überhaupt macht eine Flasche nicht richtig warm und dauert bestimmt 25 Minuten bis es denn dann soweit wäre wir haben das dann anders gelöst....
    Normale Lätzchen finde ich schon ganz gut wir nutzen sie immer beim Mittag haben aber auch welche mit armen das ist manchmal auch mehr als praktisch ;) .
    Beim Windeleimer handhaben wir es wie ihr finde diese anderen Dinger totalen quatsch!
    Felix ist ein Oktoberkind aber wir haben trotzdem keinen Heizstrahler ....ich finde wenn das Zimmer eine angenehme Temperatur hat passt das !
    Worauf ich im Leben aber nicht verzichten wollen würde ist unsere Wickelkommode das Wickeln an der Erde auf dem Bett / Sofa etc. ist mir zu anstrengend mit dem Rücken haben wir im Urlaub jetzt ja mehrfach machen müssen und da hat Felix dann auch absolut nicht mitgemacht klar auf dem Wickeltisch ist es auch manchmal Kämpferei aber wir finden es so angenehmer.

    Was wir zur Geburt bekommen haben war ein Pucktuch erst mochte ich es nicht habe mich auch nicht recht getraut es zu benutzen aber irgendwann als er so gar nicht schlafen wollte haben wir es nochmal versucht und zack hat er super geschlafen , habe dann noch die nächste Größe gekauft und auch das haben wir immer benutzt bis er so ca. 4 Monate alt war. Jetzt schläft er wo es so warm ist immer mit eigener Decke und mir ist das auch egal was andere das sagen denn wir wissen ja was für unser Kind gut ist ;)
    Ich finde es übrigens toll wie du das alles mit deinem kleinen machst und finde es toll das du hier so offen darüber schreibst!

    liebe Grüße Laura

    http://mintliebe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Beiei igen Sachen nicke ichsehr :-)
    Schlafsäcke mochte meine große auch nie. Noah hingegen liebt sie. Strampler habe ich keinen einzigen gekauft, nur geschenkt bekommen. Aber ich mochte sie leider auch nicht ud Schlafanzüge können wir nur ohne Fuß kaufen, da mein kleiner auf " großem Fuß" lebt.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    viele Dinge fanden wir auch unnütz. Aber einige auch nur beim ersten Kind. Während der Wickeltisch beim ersten Kind ungenutzt blieb, wurde er beim zweiten ständig genutzt (vielleicht eine Altersfrage anfang 20, Ende 20 :))
    Einen Laufstall habe ich schon immer abgelehnt und tue es noch immer, also hatten wir auch keinen.
    Dagegen haben meine Kinder bis sie ca. 3/3,5 (Jahre nicht Monate:)) waren im Schlafsack geschlafen.
    Schnuller gabs hier auch nur die ersten Monate.
    Heißgeliebt noch heute das Babyphon.

    LG JoJu

    AntwortenLöschen
  6. Jup, einige Punkte hier genauso. :) Schlafsack mochte meiner auch nicht und hat sich auch nie aufgedeckt (das kam erst viiiiiel später. :D ) Lätzchen schon,...Wegem dem gesabbere beim Zahnen und meiner mochte Brei (aber hatten nie einen Breikocher). Nagelschere nahmen wir auch schon zeitig eine normale. Schlafanzüge,...Joah, im ersten dreiviertel Jahr habe ich die nach Bedarf angezogen aber irgendwann hatte ich damit angefangen, damit mein Junge wusste, jetzt geht es ins Bett. :) Ach,...Jedes Kind ist verschieden und würde auch nie urteilen, wie es andere Handhaben mit Erstausstattung etc. ABER ich muss zugeben, beim ersten Kind kauft man wirklich viel zu viel!

    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Schlafsäcke haben wir ewig gebraucht, und auch die Einwegunterlagen waren hier nicht wegzudenken. Ich habe bei 2 von 3 Kindern Spuck-Kinder gehabt, und die Unterlagen hatte ich daher u.a. auch unter dem Spanntuch im Kinderwagen - Gott sei Dank, sonst hätt ich die Tragetasche wegwerfen können =) . Auch unterwegs, wenn sich das Mäuschen mal wieder von oben bis unten vollgesch... hatte - da schmiert beim Wickeln ja doch mal was daneben. Da dann ein Handtuch wieder mit nach Hause nehmen? Nee, Unterlage mitsamt Windel einrollen und ab in den Mülleimer - fand ich hygienischer.

    Einen Wickeltisch haben wir auch nicht genutzt, genauso wie die Badewanne (die wir zu jeder Geburt wieder von irgendwem geschenkt bekommen haben)... erst tats das Waschbecken, dann gings in die große Wanne. Den Badewannensitz (diesen zum liegen) fand ich aber super, so hatte man beide Hände frei, eine zum Spielen, eine zum Waschen. Würd ich immer wieder kaufen.

    Heizstrahler haben wir auch nie gehabt, obwohl 1 Herbst- und 1 Winterbaby dabei war. Ich meine, man lässt sich ja nicht ewig nackig rumzappeln, und man heizt ja schließlich.

    LG Nicki

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin Zweifach-Mama, mein Großer ist jetzt 10 und mein Junior wird bald 6.
    Vieles von dem was Du heute auf Deiner Liste stehen hast, hatte ich bei meinen Kindern auch nicht. Aber wie Du schon schreibst jeder sieht das anders und jedes Kind braucht es anders.
    Mein Großer hat bis er 2 war auch in unserem bett geschlafen, der Junior hat nie in unserem Bett geschlafen, den Großen habe ich lange getragen, obwohl er schon früh laufen konnte, den Junior habe ich nur ganz wenig getragen, er wollte es leider nicht......
    Ich lese im übrigen sehr gerne bei Dir, auch wenn ich nicht immer kommentiere, Dein Mika ist echt ein süsser!
    Herzlich jana

    AntwortenLöschen
  9. Eine sehr gute Liste, die ich fast mit unterschreiben würde.

    Ein paar Dinge hatten wir sehr gerne und lange in Gebrauch - wie z.B. Laufgitter, Schlafsäcke und den Heizstrahler (Winterkind). Schlafanzüge braucht es sicher am Anfang nicht, aber ich fand den kleinen Mann darin immer so niedlich, deshalb musste das für mich sein ;) - und gehörte auch mit zum Abendritual - eine lange Zeit brauchten wir auch zum Mittagsschlaf das gesamte Umziehprogramm, damit der kleine Mann den Schalten umlegen konnte und wusste, dass jetzt geschlafen wird. Inzwischen (er ist 3 1/2) geht es auch mittags ohne.

    Einwegunterlagen waren mir auch immer zu teuer, ich habe mir mit einfachen Stoffwindeln geholfen. Gerade beim Pekip haben wir am Anfang 2-3 solcher Stoffwindeln gebraucht - andere hatten in der Zeit die gleiche Anzahl an Einwegunterlagen. Stoffwindeln eignen sich auch super als Sonnenschutz ;) - zum festen Kinderwagen-Equipment gehörten bei uns Klammern ;).

    Unsere Babywanne haben wir einmal ausprobiert, für nicht praktikabel befunden und dann als Wäschekorb benutzt. Entweder er war mit dem Papa in der Wanne oder wir benutzten einen Wannensitz zum Liegen - den widerum würde ich immer und immer wieder empfehlen, der hat das Baden/ Duschen enorm erleichtert.

    Unser unnützestes (?) Ding, was wir uns auch sicher nie gekauft hätten, aber geschenkt bekommen hatten, war ein Fläschenwasser-Abkühler (unter dem Begriff findet man es auch im Netz).

    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  10. Bis auf ein paar Punkte stimme ich dir zu. Schlafsack war bei uns im Dauereinsatz und Wickeltisch ebenfalls. Jener befand sich bei uns im Schlafzimmer und dieses mögen wir eher kühl. Daher haben wir den Heizstrahler gebraucht und er wurde auch geliebt :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns ist es ein bißchen anders. Zum Beispiel wäre ein Leben ohne Schlafsack undenkbar. Die Kleine strampelt phasenweise im Schlaf so viel, dass sie sonst ständig ohne daläge. Die Nagelschere ist auch im Dauereinsatz...muss jede Woche schneiden, weil sie sich wahnsinnig kratzt und die kleinen Nägelchen so unglaublich wachsen! Und die Einwegunterlagen finde ich für unterwegs (aus oben schon genannten Gründen) auch ganz praktisch.
    Was wirklich überflüssig ist, sind diese Windeleimer. Da tut es wirklich auch ein normaler mit Deckel, finde ich...
    Liebe Güße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso...Dein Schlafsack links ist übrigens wunderschön!!! Hast Du den selbst gemacht oder gekauft? Bin nämlich grad auf der Suche nach einem schönen ;-)

      Löschen
  12. ICH STIMME DIR BEI ALLEN SACHEN ZU!!!!!!
    WIRKLICH!!! Alle Aussagen treffen auch bei uns zu. :o)
    Obwohl wir eine Wickelkommode haben und ein Babyphone benötigen... ABER SONST...
    Ich unterschreib Dir ALLES. ;o)
    Schlafsack? TZZZ... TOTAL UNNÖTIG. :o)
    Lätzchen??? Werden total überbewertet und wenn es da nach Noah ging müsste ich wahrscheinlich den ganzen Tag eines drum machen.. Überall wird genascht und probiert... :o)
    Das würde erstens total bescheuert aussehen und ihn auch super stören. Sinnlos... Zumindest bei uns. :o) Für schmutzige Wäsche haben wir ja eine Waschmaschine und die SONNE bekommt auch Möhren und Tomatenflecken wieder aus. ;o)
    DAS EINZIGE WAS BEI UNS EIN MUSS IST: DAS BABYPHONE... :o) großes Haus: Auf jeden Fall!!!! Kleine Wohnung: Das Baby hört man auch so. :o) Und gewickelt wird entweder auf dem Sofa, in der Ecke hinterm Sofa steht immer Wickelzeug oder halt auf der Wickelkommode.
    ;o)

    Liebste Grüße, Marielle




    Und abgerissen werden sie wenn dann so oder so... Also kann man sich das Geld auch sparen. :o)

    AntwortenLöschen
  13. Lustig, wie unterschiedlich man das sehen kann. Bei einem Teil deiner Liste kann ich dir komplett zustimmen (Windeleimer, Wannensitz, Laufstall, Breikocher, Pflegeprodukte,...), bei anderen hätte ich drauf verzichten können (Wickelkommode, Lätzchen, Größe 50,..) und ein paar sachen würde ich immer und uneingeschränkt weiterempfehlen , z.B. Schlafsack, Heizstrahler, Beistellbett. Oder auch die Nagelschere, ich haaaasse es, wenn die Nägel abbrechen. :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Hihi, so unterschiedlich kann es sein ;). Viele der Sachen, die du unnötig fandest, fand ich total praktisch, aber eben auch, weil z.B. ein Frühchen im Winter hatten ;)
    Gr. 50, darüber kann ich nur schmunzeln, wir mussten nach der ungeahnt frühen Geburt erst einmal los und Gr. 44 kaufen. Schlafsack und Wärmelampe waren bei unserer kleinen Frostbeule unerlässlich, da sie anfangs Schwierigkeiten hatte, die Wärme zu halten ;)
    Eine Wickelkommode brauchten wir auf jeden Fall, zumindest mein 2m-Mann ;)
    Schlafanzüge hatten wir aber auch nicht, Beissringe dagegen fand sie klasse, ebenso den Schnuller (hat sie von den Krankenschwestern gleich in der ersten NAcht im Brutkasten verpasst bekommen, während ich noch im OP lag, der war sooooo riesig in ihrem kleinen Gesichtchen).
    Fläschchen brauchten wir (leider) auch, nicht dass sie viel getrunken hätte ;)
    Bei den Cremes und Salben hatten wir auch schnell unsere Favoriten, hauptsächlich Weleda, Multilind und natürlich Windsalbe ;).
    Ohne Lätzchen wäre hier gar nix gegangen, nicht zu vergessen auch die Milliarden an Spucktüchern (und übrigens: der Spruch Speikind gleich Gedeihkind stimmt nicht!!!!!)
    Babybett, da hatten wir den BAbybay, fand ich super. Im eigenen Zimmer hat sie auch erst mit 1 Jahr geschlafen, dennoch war ein Babyphone in unserem Haus unerlässlich.
    Einen Laufstall hatten wir nicht, aber der kommt jetzt bei Nr. 2 auf jeden Fall.
    Kuscheltiere waren auch eher uninteressant, aber jetzt mit 3 liebt sie ihr Schäfchen abgöttisch, wir müssen gut überlegen, welches Kuschltier wir unserem zweiten jetzt verpassen, es sollte stets nachkaufbar sein ;)
    also, wie man sieht, je nach Kind sind die Bedürfnisse doch recht unterschiedlich,
    Und bevor ichs vergesse, ich fand den Cool Twister auch super praktisch! Falls das nächste Kind auch die Brust verweigert, kommt der auf jeden Fall wieder zum Einsatz ;)
    LG,
    Katifee

    AntwortenLöschen
  15. Statt Heizstrahler haben wir uns ein Rotlicht gekauft. Das wärmt und man kann es immer wieder benutzen. Wir hatten auch nie einen Schlafsack.

    AntwortenLöschen
  16. Grundsätzlich bin ich einer Meinung - nur WENN das Kind dann isst ;-), stinkt das große Geschäft schon übel. Das wird bei uns einfach ganz schnell runter in die Tonne gebracht, in der Küche würde es alle umhaun :-D

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann dir eigentlich komplett zustimmen. Meiner Meinung nach braucht man am Anfang echt nur etwas Kleidung, Windeln und ein gutes Tragetuch ;) mehr haben wir dieses mal bei Samson, unserem zweiten Sohn, nicht besorgt. Geschlafen wird im familienbett.

    AntwortenLöschen
  18. Da sieht man wieder, wie unterschiedlich die Mamas und die Babys sind... denn vieles, was du für unnötig hälst und Mika nicht nutzt ist bei uns der Renner... so zum BeispielLätzchen seit Monaten oder der Kühlbeißring... der Zwerg schläft auch nur in seinem eigenen Bett - und das im Schlafsack... allerdings auch ihne Schlafanzug.
    Kuscheltiere werden hier auch noch nicht genutzt... einzig und allein sein Schnhuffeltuch ist wichtig.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    wenn du die schönen Schlafsäcke nicht brauchst, ich kaufe Sie dir gerne ab.

    Liebe Grüße,
    Anne

    siebenseen@web.de

    AntwortenLöschen
  20. Hihi, ich erkenne unsere Situation so oft in dee von dir beschrieben wieder. Zumindest beim ersten Kind.
    Beim zweiten hatte das erste so fest seinen Rhythmus, dass das Zweite mit musste. Siehe Schlafanzug... Wobei das eins der schönsten Seiten am zweiten Kind ist. Es ergibt sich vieles von selbst. Entscheidungen wurden bereits beim ersten getroffen und so bleibt Kraft für andere Dinge.
    Auch die Miniwohnung hatten wir. Leider auch noch ohne Balkon.
    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  21. Hallo!

    Das hast du gut gemacht. Finde ich super dass sich dafür mal jemand Zeit nimmt und darüber einen ganzen Artikel drüber schreibt. Wenn man das erste Kind bekommt glaubt man immer mit vielen Dingen ist alles perfekt.

    Aber dem ist nicht so. Man hat nur viele Dinge die einem dann dauernd im Weg liegen und einen einengen.

    Bei meinem dritten Kind hab ich das erste mal ein Tragetuch benutzt und ich liebte es...ich brauchte nicht einmal einen Kinderwagen. Heute ist sie zweieinhalb und geht selbstständig.

    Hab bei meinen beiden anderen auch nicht zu viel gebraucht.....Kinder brauchen nicht viele Dinge...in erster Linie ist es die Liebe mit der sie gesättigt sein sollten.
    Du machst das sehr gut...dafür das es dein erstes Kind ist und ich immer ein bisschen zu dir rüber guck...find ich das einfach toll...
    LG Martha

    AntwortenLöschen
  22. Unnütz war hier:
    Schlafsack, Babybadewanne (wobei das bei uns nur ein Wäschekorb war), Fläschchenwärmer/Breikostwärmer, Heizstrahler, Babyphone.

    Laufstall war bei uns kurz aktuell, bis die kleinen nicht mehr so fragil waren das sie bei jedem Schubser ihrer großen Schwester ernstlich kaputt gehen konntem.

    AntwortenLöschen
  23. *grins* So unterschiedlich kann es eben sein, das Leben mit Baby. Bei einige Punkten stimme ich dir voll und ganz zu, andere fanden wir sehr praktisch.

    Mein Fräulein ist fast dreieinhalb und im Februar zur Welt gekommen, also haben wir anfangs einen Schlafsack benutzt (geliehen von Freunden), aber bald dann schon nicht mehr. Sie mag bis heute keine Decken oder Schlafsäcke.
    Einen Heizstrahler hatten wir nicht, aber wir haben auch im Winter (dank guter Isolierung) knapp 25° in der Wohnung....
    Mein gutes Mei Tai-Tragetuch haben wir nur ein einziges Mal benutzt und uns beide nicht wirklich wohl damit gefühlt. Ich habe sie viel auf dem Arm getragen und das Fräulein war eher ein Kinderwagen-Baby
    Einweg-Unterlagen hatten wir auch keine, sondern haben dafür passende Stofftücher genommen.
    Badethermometer finde ich auch überbewertet *grins*
    In Grösse 50 hatten wir auch keine Kleidung, ich mag es heute noch lieber, wenn die Sachen ein bisschen länger sind :)

    Was wir unbedingt brauchten und immer noch benutzen ist das Babyphone (ist die Tür einmal zu, hört man kaum was).
    Da das Stillen bei uns katastrophal verlief (Fräulein bekam mit einem Monat eine Neugeborenen-Vergiftung und die zwei Wochen im Spital waren die wohl schlimmsten meines Lebens) waren Fläschchen, Sauger und Fläschchenwärmer ganz wichtig für uns.
    Den Bade-Eimer fanden wir toll, Fräulein hat da sehr lange drin geplantscht!
    Und nicht zu vergessen, die Wickelkommode, mit über dreissig tat die meinem Rücken gut *lach*

    Ich finde es schön, wenn man auf sein Bauchgefühl hört und für jedes Kind und jede Familie sind eben andere Sachen wichtig oder eben unwichtig. Genauso ist es mit den verschiedenen Entwicklungsschritten... wir haben zum Beispiel schon einige Mal gehört "Wie, euer Kind ist mit drei noch nicht trocken?!" und wir haben immer gesagt, dass das schon gut klappen wird, wenn sie selbst so weit ist. So wie es mit allem gut geklappt hat, manche Dinge waren sehr früh, manche eher spät... und just vor drei Wochen beschloss die Kleine, dass sie keine Windeln mehr braucht und seit bald zwei Wochen ist kein Malheur mehr passiert... ganz einfach so und ohne Druck....

    Und so happy und niedlich wie dein Mika auf den Bildern aussieht, machst du definitiv alles richtig.

    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  24. uiui viele Sachen, die ihr unnütz findet, finden wir hier unverzichtbar ;-)
    den Schnuller zum Beispiel.. unser kleiner Mann hat ein enormes Bedürfnis zu saugen.. und ohne den wär hier die Hölle los ;-) den Heizstahler fanden wir auch sehr wichtig,. Winterbaby und a*schkaltes Kinderzimmer.. genau wie den Wickeltisch.. den möcht ich hier nicht missen.. (Rücken und so..) Schlafsäcke.. find ich auch wichtig ;-) meine Decke reicht gar nicht bis ins Beistellbettchen.. weil der Liebste und ich uns die teilen.. aber da sieht man wieder wie unterschiedlich wir alle sind :-)
    in vielen Dingen stimme ich aber auch mit dir überein: Cremes, Badewanneneinsatz, Thermometer...

    das Daumenlutschbild ist übrigens soo goldig *schmacht*
    hab noch einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
  25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. Als ich gelesen habe musste ich lachen, denn du schreibst über viele Sachen genau so, wie ich bzw. wir auch denken. Zum Heizstrahler kann ich dir sagen, dass wir ein Winterbaby haben und nie einen gebraucht haben. Zugegeben, wir haben auch gar keinen gekauft gehabt. Das eigene Zimmer hat Noah wohl schon und schläft auch von Anfang an dort im eigenen Bett. Da wir ein Wasserbett haben, darf er eh nicht bei uns schlafen, da die für Babys Rücken gar nicht gut sind. Von daher haben wir ihn auch gleich von Anfang an in seinem Zimmer schlafen lassen - und wir würden das nie anders machen. Es klappt(e) einfach super!

    AntwortenLöschen
  27. Ich habe noch nie gehört das man zu wenig Dinge für ein Baby hatte, nur zu viel :-) Und was ich bei meiner Tochter gebraucht habe, habe ich teils jetzt bei meinem Sohn gar nicht gebraucht. Beides Herbstkinder. Aber jedes Kind ist eben anders.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  28. Ich zähle dann wohl zu denen, die den Kopf schütteln. Einzig beim Windeleimer und dem Heizstrahler geb ich Dir recht. Einen Windeleimer haben wir aber trotzdem :-) Einen Heizstrahler nicht, dafür hatten wir einen Heizlüfter den wir nach dem Baden eingeschaltet haben. Aber der Lüfter war vorher schon da.
    Ansonsten kann ich nur sagen, Unmöglich bei unserer Wuselmaus ohne Babynagelschere ohne Schlafsack oder ohne eigenes Bett auszukommen. Und da unsere Mini leidenschaftliche Esserin ist seit sie 5 Monate alt ist werden täglich mehrere Lätzchen gebraucht.
    Ich finde es erstaunlich dass Mika immer noch nicht isst. Unsere Mini guckt uns selbst wenn sie satt ist jeden Bissen aus dem Mund.
    Was wir wirklich nicht für den eigentlichen Sinn gebraucht haben ist eine Spieluhr. Und wir haben zwei davon. Eine hab ich sogar selbst genäht. Doch sie hängt nur am Bett. Die andere liegt am Wickeltisch und kommt zum Einsatz wenn gewickelt wird. Dann ist Mini etwas abgelenkt und hält für 5 Sekunden still. :-)
    Aber zum Einschlafen.... Fehlanzeige, da muss ich singen oder summen. :-)

    AntwortenLöschen
  29. Ich machs mal so :)
    http://chezahuefa.blogspot.ch/2014/07/babyausstattung-unnutz.html

    AntwortenLöschen
  30. Hallo!
    Ich stimme dir auch in vielen Punkten zu - einiges finde ich denn noch total gut... Schlafanzüge zum Beispiel!
    Und Lätzchen mit Ärmeln sind bei uns nicht wegzudenken... Täglicher Begleiter und absolut wichtig wie ich finde :-)
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  31. Hey! Schöner Post. Wir hatten auch so einiges, was wir erst gar nicht angeschafft haben oder später als unnütz verkauft haben. Wir haben ein Winterbaby, hatten aber trotzdem nie einen Heizstrahler. Bei uns ist es immer warm in der Wohnung, brauchten wir nicht. Dafür brauchten wir Schlafsäcke. Mein Sohn schläft seit er 6 Monate ist alleine in seinem Zimmer und ich hatte Angst, dass er sich mit der Decke erstickt. Jetzt im Sommer schläft er mit Schlafanzug oder Body.
    Die Nagelschere und das Babyphon fand ich auch erst total sinnlos, aber jetzt mit 2,5 Jahren sehr sinnig. Er wehrt sich oft noch beim Nägelschneiden und da ist es gut, dass sie nicht spitz ist. Sie brechen auch nicht mehr so schnell ab. Das Babyphon haben wir jetzt auch schon öfter genutzt. Zum Beispiel im Urlaub, wenn er oben im Zimmer schläft und wir noch was Trinken gehen oder bei uns im Haus, wenn wir in einer anderen Wohnung sind.
    Einen Laufstall hatten wir übrigens auch nie. Wenn Not am Mann war, hab ich ihn in sein Bettchen gesetzt.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Liebes, der Blick in euer Schlafzimmer gefällt mir so gut.Wunderbare Dekoration,kindlich verspielt und doch schlicht.Ich frag mich nur...passt ihr wirklich beide in dieses schmale Bett? ;) Tihihi entschuldige,wenn ich zu indiskret bin. Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uiii schön von dir zu lesen :-)
      wir passen leider nicht alle in dieses bett, müssen noch ein bisschen für die neuen matratzen und das bett sparen aber dann gibts ein großes familienbett. für uns ist die situation so natürlich total doof aber es geht gerade nicht anders.

      Löschen
  33. Hallo Julia!

    Oh wow, das ist wirklich ein toller Post von dir! Mir hilft das wirklich sehr, weil wir im Oktober/Novemger unser erstes Baby erwarten und ich mir total unsicher bin, was ich kaufen muss und was nicht... aber ich bin auch eher der Typ "weniger ist mehr!" und werde die wichtigsten Dinge hertun und den Rest auf mich zukommen lassen.. ! Danke!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  34. Mein Sohn ist mittlerweile 7.
    Wir haben einen Schlafsack und Pucksack genutzt - bis er 3 wurde und aufs Klo ging. Da war der geliebtet Sack weg :(
    Schlafanzüge gehörten mit zum Abendritual ab dem 3./4. Monat.
    Davor haben wir gerne Strampler getragen.
    Eigenes Zimmer hatten wir leider erst mit 1 Jahr. Davor hat er im eigenen Bett neben meinem Bett geschlafen. Man merkte aber das er mehr Ruhe brauchte ab 1 Jahr. Da zogen wir GsD ins Haus und er bekam sein eigenes Reich.
    Ab da gabs auch ein Babyphone. Und das sehr lange...
    Flaschen und Schnuller gabs hier ne Menge.
    Ich konnte leider nicht stillen (auch den Fall mal in Betracht ziehen ;-) ).
    Schnuller wollte er erst nicht. Dann doch... und dann hat er ihn sich mit etwas über 2 wieder abgewöhnt.
    Gegessen hat er wie ein kleines Ferkel. Dementsprechend war der Latzverbrauch hoooooch.
    Einweg-Wickelunterlagen haben wir immer für unterwegs gehabt.
    Und für die Pekip-Gruppe, Babyschwimmen und Spielgruppe.
    Den Wickeltisch fand ich total praktisch. Der wurde genutzt bis er trocken war.
    Badewanne/Badeeimer fand ich auch doof.
    Den Laufstall dagegen fand ich super. Gerade wo er anfing zu krabbeln. Mit Treppen im Haus und dem Postboten der klingelt - da weiss man ihn ruck zuck zu schätzen.
    Die Nagelschere brauchte ich schon im KKH *g*
    Ein Januar-Kind benötigt auch keinen Heizstrahler. Die Dinger find ich überflüssig.

    Interessant wie sich das so unterscheidet.

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  35. Da ist er ja der Beitrag! :) Also ich bin mit der Größe 50 bzw 56 total "hilflos", da ich gar keine Ahnung habe wie lange und wie viel wir brauchen. Wir sind wahrscheinlich schon längst über-ausgestattet mit Größe 50. :D
    Da es ein Winterbaby wird bin ich mir wegen dem Heizstrahler sehr unsicher, aber andererseits wohnen wir auch nicht im Iglu und den könnte man ja auch immer noch nachkaufen.

    AntwortenLöschen
  36. Einen Wickeltisch haben wir auch nicht genutzt, genauso wie die ... wickeltischunterlage.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, auch wenn ich es nicht immer schaffe zu antworten, lese ich doch jeden einzelnen und freue mich darüber!!!