Home About DIY Blogroll Contact Follow

19.01.2015

Wir wickeln mit Stoffwindeln Teil 3 - Die Nachtwindel

Die Nachtwindel bekommt ihren ganz eigenen Post weil nicht alle Stoffwindeln für die Nacht geeignet sind. Babys die nachts viel trinken (so wie meins) pinkeln auch jede Menge und das muss eine Stoffwindel erstmal aushalten. Viele Mamas wickeln nur tags mit Stoff und nachts mit WWW. das hat sicher den Grund, dass sie die perfekte Nachtwindel noch nicht gefunden haben. 
Ich habe vor dem Kauf lange recherchiert und mich dann auf Rat für die Totsbots Bamboozle entschieden das ist eine Höschenwindel die eine Überhose benötigt. Mit 6 Höschenwindeln und 4 Überhosen kommen wir sehr gut klar. Hier lohnt sich der Preis absolut.
Ein paar Nächte trug Mika sie zusammen mit einer ganz normalen eher dünnen Einlage aus Baumwolle. Das hielt nicht lange dicht, in der nächsten Nacht versuchte ich zwei dieser Einlagen, das brachte aber auch nicht viel mehr. Dann kam ich auf die Idee, die Windel mit einer Prefoldeinlage, die ja sehr viel Flüssigkeit aufnimmt und einer dünnen Baumwolleinlage zu stopfen. Super Sache, die Windel hielt die ganze Nacht dicht. War ich froh, nie mehr Wegwerfwindeln kaufen zu müssen.
Vor Kurzem hatten wir dann wieder ein paar ausgelaufene Windeln, mir viel auf, dass die Überhosen knapp geworden sind, am Bauch schaute die Innenwindel heraus, ganz klar, dass wenn die nass ist und den Body berührt das ganze Kind bald nass ist. Ich bestellte die nächste Größe, und seither ist wieder Ruhe, wir hatten keine ausgelaufene Windel mehr. Achtet immer darauf, dass kein bisschen Stoff von der Innenwindel heraus guckt.
 Mika stört seine dicke Windel kein bisschen, er schläft auf dem Bauch, alles kein Problem. Nur für den Tag fände ich sie ein bisschen wuchtig.
Ihr seht, auch die Nacht bewältigt man mit Stoffwindeln gut ohne ständig wickeln zu müssen, das wäre für mich ein Grund gewesen sie nicht zu nutzen.

Im nächsten Post verrate ich euch ein paar gute Shops und zeige was man noch so braucht beim Wickeln mit Stoff.

Auto-Liebe und neue Hose

 Zur Zeit steckt Mika in einer komischen Phase, er hat ja schon früh seine Liebe für Autos entdeckt aber seit etwa einer Woche geht gar nichts mehr ohne seine Lieblingsautos. Die müssen überall hin mit. Er schläft mit Autos in der Hand ein, mitten in der Nacht wacht er auf und sucht sie fast panisch und wehe die werden mal irgendwo vergessen. Selbst beim Jacke anziehen werden sie nur unter Protest mal kurz losgelassen. Die meiste Zeit liegt er auf dem Boden, Kopf auf dem Arm abgelegt und spielt mit seinen geliebten Autos. 
Warum keine Kuscheltiere?! Die sind nicht so hart im Bett. :-D
 Gestern Abend habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und wieder mal etwas genäht. Drei Hosen und eine fast fertige Jacke. Eine der Hosen ist diese, aus rotem Frottejersey von Hamburger Liebe. Der Stoff fühlt sich so toll an, ich mag Frottee sowieso sehr gerne, genauso wie Nicky. Der Schnitt ist wie immer aus der Zwergenverpackung.
Statt Bündchen habe ich diesmal einen Gummibund genäht. Irgendwie leiern die Bauchbündchen hier oft aus, das liegt wahrscheinlich an der Qualität. Passenden Jersey hatte ich gerade nicht da, darum Gummibund.
 Ich will wieder mehr nähen und weniger kaufen. 
Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen nurnoch Socken, Bodys und Bacis-Shirts zu kaufen, bevorzugt gebraucht. Mein Nähzimmer platzt, die Stoffe wollen endlich vernäht werden und ich hab so Spaß dran mein Kind zu benähen und ihn dann in den selbst gemachten Klamotten zu sehen. Das ist das Schöne am Nähen, man sieht seine Werke ständig vor sich rumhüpfen :-)

Heute Nachmittag kommt übrigens noch der Post zu "Wickeln mit Stoff in der Nacht" online.
Schönen Montag euch!!

15.01.2015

Wir wickeln mit Stoffwindeln Teil 2 - Stoffwindelarten und Einlagen

Heute stelle ich euch die verschiedenen Windelarten vor. 
Im Grunde ist es ganz einfach, jede Windel besteht aus einem saugenden Kern und einer auslaufsicheren Hülle, damit die Windel viel Flüssigkeit aufnimmt, kann man zusätzlich eine Einlage rein legen.
Die allermeisten Windeln sind in der Größe verstellbar (mit Druckknöpfen) somit sollten sie die gesamte Wickelzeit über passen. Neugeborene versinken oft trotzdem in ihrem riesigen Windelpaket, hier würde ich auf Mullwindeln mit einer kleinen Überhose zurückgreifen (die gibt es in verschiedenen Größen) bis die anderen Windeln passen. Auch für sehr große Wickelkinder gibt es Stoffwindeln.
Ob Druckknöpfe oder Klettverschluss fragt ihr euch? Druckknöpfe bekommen die Kleinen nicht so leicht selbst auf, sind aber nicht nicht so individuell zu verstellen wie Klett. Klett verschleißt eher, ist aber schnell zu verschließen. Ich persönlich mag Klett lieber. Wie gesagt, das ist Geschmackssache.
Macht euch am besten vor dem ersten Windelkauf Gedanken darüber was euch wichtig ist. Natürliche Materialien, Einfachheit, Preis, Windeln die regional hergestellt werden...
 Nun zu den Windeln.

Komplettwindel: 
Auch All-in-one-Windel genannt, sie ist der Wegwerfwindel in der Handhabung sehr ähnlich, weshalb viele sie ihrem Kind z.B. in die Kita mitgeben, oder zur Oma... Bei den Komplettwindeln ist der saugende Kern mit der wasserdichten Außenwindel fest vernäht, nach Gebrauch kommt die gesamte Windel in die Waschmaschine. Auch in eine Komplettwindel kann man zusätzlich eine Einlage legen, dann hält sie noch länger.
 Wie ihr seht unterscheiden sich auch die Komplettwindeln, vom Aussehen, sie sind aber alle sehr einfach anzuwenden.

 Pocketwindel: 
Die Pocketwindel hat wie man auf dem zweiten Bild erkennen kann, vorne oder hinten eine Öffnung in die man nach Belieben Einlagen reinschieben kann. Das hat den Vorteil, dass nichts verrutschen kann. Wenn man die Windeln vorher stopft, ist sie bei Bedarf schnell umgelegt.

 Höschenwindel: 
Höschenwindeln sind in der Handhabung etwas aufwendiger, weil erst die Innenwindel mit Einlage umgemacht wird und dann noch die Außenwindel. Das kann bei einem kleinen Wirbelwind schonmal zu lange dauern. In der Haltbarkeit sind sie jedoch unschlagbar, daher benutzen wir Höschenwindeln vorallem nachts oder wenn ich weiß, wir kommen jetzt für ein paar Stunden nicht zum Wickeln. Wie unsere Nachtwindel aussieht zeige ich euch im nächsten Post.
Es gibt Außenwindeln aus Wolle, Pull oder Fleece. Pull und Fleece nutzen wir sehr zufrieden, mit Wolle habe ich keine Erfahrung. Obwohl Pull ein Kunststoff ist lässt er immernoch mehr Luft an Babys Po als jede Wegwerfwindel, Wolle natürlich noch mehr.

 Hybridwindel: 
Hybridwindeln schonen den Wäscheberg und den Geldbeutel. Anstatt jedes mal die ganze Windel in die Wäsche zu werfen, wechselt man nur die Einlage, die meist eingeknöpft wird. Die Außenwindel wird nur gewaschen wenn sie wirklich verschmutzt ist, was eher selten passiert. Man braucht also nur wenige Außenwindeln und viele Einlagen.
 Bei dieser Windel liegt die Einlage in einer einknöpfbaren, wasserdichten Tasche.

Einlagen: 
Als sehr saugstark gelten Einlagen aus Bambus und Hanf, sie speichern die Feuchtigkeit sehr gut. Baumwolle und Mikrofaser saugen schnell. Für Kinder die schnell wund werden gibt es Einlagen die die Feuchtigkeit schnell vom Po wegleiten. Wolle/Seide hilft bei der Wundheilung.
Man kann die Einlagen so falten, dass der meiste Stoff an der Stelle liegt an der die meiste Feuchtigkeit austritt. bei Jungs vorne in der Windel um bei Mädchen mittig.

Prefolds: 
Das sind sehr saugstarke Einlagen, mit denen man ein Windelpaket ums Baby falten kann, verschlossen werdem sie mit einer Windelklammer und drüber kommt eine Überhose. Ich habe das noch nie gemacht, bei mir werden die Prefolds als normale Einlage für Die Pocketwindel oder Hybridwindel benutzt. Ich mag sie weil sie wirklich viel Pipi aufnehmen können und schnell trocknen.

Kostengünstige Einlagen sind Mulltücher, Waschlappen (Ikea), kleine Gästehandtücher... Man kann auch aus alten Handtüchern Einlagen selbst nähen, einfach zurecht schneiden und die Kanten versäubern. Bei einem Windelservice bekam ich ein paar gebrauchte Prefolds und Baumwolleinlagen für sehr wenig Geld, vllt ist auch das eine Möglichkeit für euch.

So, jetzt wisst ihr (hoffentlich?) Bescheid über die verschiedenen Windelarten.

Die Nachtwindel muss bei Kindern die nachts viel trinken eine ganze Menge aushalten, wer wickelt schon gerne mitten in der Nacht? Ich nicht. Meine auslaufsichere Methode zeige ich euch im nächsten Post der morgen online kommt
Bis morgen :-)

14.01.2015

Wir wickeln mit Stoff Teil 1

Abgeschreckt von den riesigen Müllbergen die alleine wir durch nur ein einziges Wickelkind verursachen, habe ich vor ein paar Monaten beschlossen, dass damit ein für alle mal Schluss ist. 
Etwa 4500 Windeln verbraucht ein Kind in drei Jahren, das ist eine Menge Müll und eine Menge Geld das wir da wegschmeißen. 
Mit 20-25 Stoffwindeln kommt man dagegen die ganze Wickelzeit über gut zurecht, sie werden nicht weggeschmissen sondern gewaschen und immer wieder benutzt. 
Auch die Geschwisterkinder können die Windeln danach noch tragen oder man verkauft sie einfach weiter. (Der Wiederverkaufswert ist nicht schlecht)
Doch nicht nur der Umweltaspekt hat mich zum Umdenken angeregt, ich war mit unseren Wegwerfwindeln nie wirklich zufrieden. Ganz egal ob ich die teuren oder günstigen Windeln kaufte, sie liefen aus. Wenn Mika die Windel füllte und ich nicht schnell genug reagierte, passierte es nicht selten, dass ich mein Kind nachdem es sich hinsetzte, komplett duschen musste. Ich will das jetzt nicht weiter ausführen, ich denke ihr Stillmamis wisst was ich meine ;-) 
 Seit wir mit Stoffwindeln wickeln, haben wir dieses Problem nicht mehr, es lief noch keine Windel aus (höchstens mal mit Pipi weil ich längere Zeit nicht gewickelt habe)

Vor 4 Monaten sind wir komplett auf Stoff umgestiegen, ich musste einiges an Überzeugungsarbeit leisten, denn Marc war ganz und gar nicht begeistert von der Idee. Er fand die Windeln unhygienisch, zu teuer, zu aufwendig, kompliziert... Schlusssendlich konnte ich mich durchsetzten und wir sind alle froh darüber auch wenn Marc das niiie zugeben würde ;-)
 Wenn man beschließt auf Stoffwindeln umzusteigen, steht man erstmal ratlos vor einer riesigen Auswahl an Marken und Systemen. Es gibt All-in-one-Windeln, Höschenwindeln, Hybridwindeln, Pocketwindeln, Wollüberhosen, Pullüberhosen, man muss sich zwischen Klett und Druckknöpfen entscheiden, wie viele braucht man? Wie teuer wird das? Braucht man zusätzlich Einlagen? Wenn ja aus welchem Material? Wozu das Windelflies? Passen die Windeln über die gesamte Wickelzeit?
 Ich dachte anfangs, es gibt nur dieses eine System das gut ist und zu uns passt und das gilt es herauszusuchen. Aber ich kann euch beruhigen, so ist es nicht. Wir haben so viele verschiedene Windeln, von allen möglichen Herstellern und alle erfüllen ihren Zweck sehr gut. 
Ich würde auch immer zu einer bunten Mischung raten, anstatt sich auf ein Modell zu beschränken.
Die All- in-one-Windeln mit Klett benutzt z.B der Einfachheit halber mein Mann, ich nehme oft Pocketwindeln, wenn die Windel lange halten soll gibts eine Höschenwindel mit Überhose (vorallem nachts) usw.
 Auch bei den Einlagen die man in die Windeln zur Saugkrafterhöhung legt, gibt es die verschiedensten Arten aus unterschiedlichen Materialien. Ob Mulltuch, Hanf, Bambus, Baumwolle, Microfaser, Prefold.... Manche machen da geradezu eine Wissenschaft draus. Ich muss ganz erhlich zugeben, so einen großen Unterschied zwischen den Einlagen habe ich noch nicht bemerkt, manchmal tut es auch ein gefaltetes kleines Gästehandtuch. Hauptsache es saugt gut. Auch hier finde ich eine bunte Mischung perfekt.
 Lass dir gesagt sein, so kompliziert ist es nicht, auch wenn es auf dem ersten Blick so aussieht :-)
 Ich habe das Thema "Stoffwindeln" in diesem Post nur grob angeschnitten, in den kommenden Posts die diese Woche veröffentlich werden, erfahrt ihr dann mehr zu den unterschiedlichen Windelsystemen, welche wir nutzen, wie man richtig wäscht, wie man nachts am besten wickelt, wie man kostengünstig wickeln kann, Links und Tipps etc.
Morgen geht es weiter mit den unterschiedlichen Windelarten.
Ich hoffe ich konnte euch ein wenig begeistern und ihr seid gespannt mehr darüber zu lesen.
Bis morgen!!!

08.01.2015

Mika läuft! / Barfuß durch den Winter

 Die ersten Schritte seines Kindes vergisst man wohl niemals, man platzt fast vor Stolz und Freude.
Bei uns war es vor drei Wochen so weit. Mika beschloss eines Abends einfach so von jetzt auf gleich loszulaufen. Er hat das Laufen vorher nicht groß geübt, darum kam es sehr überraschend für Marc und mich. Wir haben uns so über diesen Entwicklungssprung gefreut, ich muss sagen, ich habe sogar sehnsüchtig darauf gewartet, dass er anfängt zu laufen. Zum einen weil Mika ganz schön schwer ist und ich ihn nicht so lange tragen kann und zum anderen können wir so viel mehr zusammen entdecken, spazieren gehen, im Kinderturnen mitmachen, die Welt aus einer neuen Perspektive kennenlernen.... ein laufendes Kind ist super!

 Ich bin davon Überzeugt, dass es das Beste für Kinderfüße ist, so lange wie möglich barfuß zu laufen, besonders wenn die Kleinen gerade erst gelernt haben zu laufen. 

 Im Haus werden Stoppersocken getragen Doch was soll er im Winter draußen an den Füßen tragen?

 Unsere Lösung sind Stonz Booties. Das sind Schühchen aus einem wasserdichten Material, gefüttert mit Fleece, die Sohle ist ganz weich und rutschfest. Sie sehen ein bissschen aus wie Regenüberzieher, sind aber tatsächlich als Schuhersatz gedacht.

 Als Krabbelschühchen würde ich sie das nächste mal nicht mehr benutzen, das hat sie doch ganz schön abgewetzt. Trotzdem bin ich ein großer Fan. Mika trägt seine Stonzies schon seit seinem dritten Lebensmonat in der Größe S. Sie passen auch jetzt noch, sind aber nicht mehr wasserdicht, darum nutzen wir sie nurnoch bei trockenem Wetter.

Größe M habe ich bestellt, damit sie auch mit dem dicken Futter gut passen. Das Futter nutzen wir wirklich nur bei sehr kaltem Wetter und Schnee, Ansonsten reichen Dicke Socken vollkommen aus, er hatten noch keine kalten Füße.
Ich glaube mit der Größe kommen wir auch nächstes Jahr noch gut zurecht, mal sehen für welches Schuhwerk wir uns nächstes Jahr dann entscheiden.

_____________________________________________

Hallo zurück, lange gab es hier nichts mehr zu lesen. Wir sind in der Zeit umgezogen, haben uns super eingelebt, sind immernoch am Einrichten... Leider hatten wir seit Oktober kein Internet, das bekamen wir erst diese Woche. Ich hab so viel zu erzählen, freut euch auf einige neue Posts.